Der Graf-Goswin-Weg im Westen der Stadt ist nach dem Oberhaupt der ersten Grafenfamilie benannt, die hier lebte und der die Stadt gehörte.

Höchstadt an der Aisch ist über 1000 Jahre alt. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort in einer Schenkungsurkunde im Jahr 1003, als Graf Ezzilo von Schweinfurt Höchstadt dem Kloster Michaelsberg zu Bamberg überschreibt.

Höchstadt ist zwar eigentlich deutlich älter: Ausgrabungsfunde haben eine Besiedelung des Schlossberges schon ab 8000 vor Christus ergeben und bereits etwa 500 bis 800 nach Christus entstand eine dörfliche Siedlung (Hohestete). Aber die erste urkundliche Erwähnung gilt als offizielle Geburtsstunde einer Stadt.

Ab 1050 ging Höchstadt dann in den Besitz einer eigenen Grafenfamilie über, für die der Name Goswin bzw. Gozwin typisch ist. Unter Graf Goswin von Höchstadt wurde während des 11. und 12. Jahrhunderts auf dem Schlossberg die Burg der "Grafen von Hohestete" gebaut. Goswin nannte sich aber auch nach der Burg Stahleck, die im Mittelrheintal auf dem Gebiet der Stadt Bacharach im rheinland-pfälzischen Landkreis Mainz-Bingen liegt.

Das Grafengeschlecht verfügte über ausgedehnte Güter, ein Goswin trat auch im Jahr 1102 in Mainfranken als Graf von Höchstadt in Erscheinung. Zudem hatte es weit zurückreichende Beziehungen zu Köln und auch zu den Pfalzgrafen. Einer der Hauptsitze des Geschlechts war aber Höchstadt an der Aisch.

Goswin werden sogar Verbindungen zur Lokalheilige Hiltegund von Münchaurach (auch Hildegundis) nachgesagt. Sie ist angeblich seine Adoptiv-Tochter - sowie die Schwester des Pfalzgrafen bei Rhein Hermann von Stahleck. Nachgewiesen ist das allerdings nicht. Quellen: www.heimatmuseum-hoechstadt.de, www.hoechstadt.de, www.regionalgeschichte.net

Bekannte Persönlichkeiten ohne Bezug zu Höchstadt

Adalbert-Stifter-Straße Adalbert Stifter (23. Oktober 1805 - 28. Januar 1868) war ein österreichischer Schriftsteller, Maler und Pädagoge. Er zählt zu den bedeutendsten Autoren des Biedermeier.

Adam-Kraft-Straße Adam Kraft (zw. 1455 und 1460 - Mitte Januar 1509) war ein Nürnberger Bildhauer und Baumeister zur Zeit der Spätgotik.

Albrecht-Dürer-Straße Albrecht Dürer (21. Mai 1471 - 6. April 1528) war ein deutscher Maler, Grafiker, Mathematiker und Kunsttheoretiker aus Nürnberg. Mit seinen Gemälden, Zeichnungen, Kupferstichen und Holzschnitten zählt er zu den herausragenden Vertretern der Renaissance.

Anton-Bruckner-Straße Joseph Anton Bruckner (4. September 1824 - 11. Oktober 1896) war ein österreichischer Komponist der Romantik sowie Organist und Musikpädagoge. Quelle:www.wikipedia.de