Am Montagmorgen (31.05.21) ist ein 72-jähriger Kleinbusfahrer auf der A3 bei Erlangen-Tennenlohe auf einen Sattelzug aufgefahren. Der Kleinbus war gegen 6 Uhr morgens mit zwei Fahrgästen an Bord auf der A3 in Fahrtrichtung Passau unterwegs, berichtet die Verkehrspolizei Erlangen.

Auf Höhe Erlangen-Tennenlohe fuhr er mit hoher Geschwindigkeit auf einen Sattelzug auf. Dadurch wurde der Transporter quer über die Fahrbahn geschleudert, prallte gegen die Mittelschutzplanke und blieb dort liegen. Die Feuerwehr konnte die Insassen mit dem Einsatz technischen Gerätes aus dem Fahrzeug befreien.

A3 bei Erlangen: Kleinbus kracht in Sattelzug: Drei Verletzte

Dabei wurden der Fahrer und ein 12-jähriges Mädchen leicht verletzt, der Vater des Mädchens erlitt allerdings schwerste lebensgefährliche Verletzungen. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt.

Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 40.000 Euro. Die Fahrbahn in Richtung Passau musste zur Klärung des Unfallhergangs und der Aufräumarbeiten bis 10 Uhr komplett gesperrt werden. Der Rückstau erstreckte sich auf 10 Kilometer. 

 Symbolfoto: chalabala/Adobe Stock