Zum internationalen Festival des Schlagers und der Volksmusik, dem großen Zeltfest, hatte das Duo "Franken Express" am vergangenen Wochenende nach Neuhaus eingeladen und nicht nur aus Adelsdorf und der Region Höchstadt kamen viele Fans der Volksmusik, um das Duo selbst, die Röttenbacherin Lisa Marie Holzmann, Justin Winter, Die Silvanas, Andreas Schweighofer und vor allem Tony Marshall und seinen Sohn Pascal zu hören.
Und sie wurden nicht enttäuscht.

Tony Marshall fuhr mit seinem Sohn am Samstagabend pünktlich am Zelt vor. Bürgermeister Karsten Fischkal (FW) begrüßte ihn. Der weit über die Grenzen Deutschlands bekannte - und besonders bei der älteren Generation beliebte - Sänger schrieb sich anschließend hinter der Bühne ins Goldene Buch der Gemeinde ein.

"Ich bin stolz, Gast in Adelsdorf zu sein.", erklärte Tony Marshall dem Publikum. Die Einheimischen klärten ihn gleich auf, dass er in Neuhaus sei. Aber Neuhaus ist nun einmal ein Ortsteil von Adelsdorf.


Der Schirmherr kann es noch

Bereits der Freitagabend begann mit der Schlagerparty und Landrat Alexander Tritthart (CSU), Schirmherr des Zeltfestes, zapfte das erste Bierfässla mit einem Schlag an. "Seit ich Landrat bin, hab ich das nicht mehr gemacht", erklärte er zuvor. Aber der ehemalige Bürgermeister hatte es nicht verlernt.

Gerne enthüllte Tritthart auch noch die von Manuela und Jürgen Six extra für das Zeltfest gebaute Stadlbühne. Der Applaus für die Bühnenbauer war groß.

Später gesellte sich noch Stefan Müller, Parlamentarischer Staatssekretär (CSU) und Christian Enz, der Bundestagskandidat der Freien Wähler dazu.


TV-Sender war mit dabei

Am Samstagabend war sogar der Sender "Folx TV" mit der Moderatorin Klara Ploder vor Ort. Tony Marshall wurde mit Spannung erwartet, aber auch das Duo Franken Express brachte mit den Songs wie "Knuddelmaus" und "Heut ist ein Tag" zu Beginn das Zelt zum Beben und es eroberte im Nu die Herzen der Fans.

Die beiden Musiker bewiesen einmal wieder, dass sie nicht nur super singen können, sondern auch noch hervorragende Entertainer sind. Auch Max Sandorf brachte Stimmung mit Liedern wie "Es ist schön, dass ihr da seid" und "Königin der Nacht". Und die Spannung wuchs merklich.

"Er kommt wirklich!", beruhigte Andy Weiß die besorgten Gäste. Tony Marshall betrat kurz nach 22 Uhr unter tosendem Beifall die Bühne. Über 10.000 Auftritte hat er schon absolviert und seit Veröffentlichung von "Schöne Maid" im Jahr 1971 haute er immer wieder auf die Pauke.


90 Minuten auf der Bühne

In einem Medley gab er seine schönsten Lieder zum Besten, entführte die Fans nach Malle und wieder zurück nach Neuhaus. "Ich hab mich richtig verliebt in diese Ecke", schwärmte er. Mit seinem Sohn Pascal stand er ebenfalls auf der Bühne und nach 90 Minuten - man merkte ihm schon ein bisschen die Anstrengung an - verließ er wieder unter großem Applaus die Bühne.

"Wir leben alle nur ein Mal, macht das Beste daraus", rief er seinen vielen Fans zu und dann machte er Andreas Schweighofer mit seiner Quetschen Platz. Mit der Hüttengaudi mit DJ Jürgen endete ein fantastischer Abend. Dass die Gäste nicht verdursteten, dafür sorgte der TSV Neuhaus und verhungern musste auch niemand. Darum kümmerten sich Clemens Funke und Harry Kraus hervorragend.

Am Sonntag, zum Frühschoppen, spielten die Zeckerner Musikanten und ein leckeres Spanferkel wartete auf hungrige Gäste. Schön war's. Dieser Meinung waren alle begeisterten Fans.