Der HV Herzogenaurach bleibt in der Handball-Bezirksliga West Ostbayern der Verfolger Nummer 1 und ist dem Spitzentrio auf den Fersen. Fünf Siege in fünf Spielen nach der Winterpause sprechen eine deutliche Sprache, das musste auch der HC Forchheim II beim Derby in der Herzogenauracher Mittelschulhalle schmerzlich erfahren.

HV Herzogenaurach - HC Forchheim II 28:22

Zu diesem prestigeträchtigen Duell hatte sich die personelle Lage beim HVH eigentlich etwas entspannen sollen. Doch es kam anders. Zu den bereits bekannten Ausfällen gesellten sich noch kurzfristig Gert Gilson und Christian Schöne aufgrund eines Infekts hinzu. Dafür konnten die Schuhstädter nach längerer Abstinenz Daniel Stöhr wieder in ihren Reihen begrüßen.