Der letzte Schultag lief in den meisten Schulen in diesem Schuljahr coronabedingt etwas anders ab. Die Realschule Höchstadt verabschiedete die Schulabgänger der 10. Klassen am Nachmittag zwischen 12 und 18 Uhr im Stundentakt. Um 14 Uhr begann die Feierstunde für die Klasse 10c. Mit einem Erfrischungsgetränk wurden die Absolventen und ihre Eltern auf dem Pausenhof begrüßt, während die Vorgängerklasse die Schule durch den Hintereingang verließ.

Anna Sperber führte durchs Programm - auch coronabedingte Instruktionen oblagen der Lehrerin. Thomas Röhlich von der Schulleitung zeigte sich zufrieden, dass die Beschränkungen gelockert wurden und so wenigstens eine klassenweise Verabschiedung möglich war. Die Grußbotschaft des Landrats flimmerte allerdings nur über eine Leinwand.

Sonja Lang vom Elternbeirat ging - wie der Landrat - auf die neuen Herausforderungen ein, denen diese Generation begegnen musste und muss. "Ihr musstet flexibel sein und habt es geschafft! Ich wünsche euch das notwendige Quäntchen Glück für die Zukunft."

Jutta Romeis trug in ihrer Abschiedsrede "Wir latschen gemeinsam davon" um den Hals die neu kreierten "Juttaletten". Mit diesem Jahrgang hatte sie vor sechs Jahren begonnen und nun verlässt sie mit den Zehntklässern auch die Schule. "Ihr habt der Pandemie die Stirn geboten, habt Ausdauer, Flexibilität und Fähigkeit zur Selbstorganisation bewiesen. Unter ganz schwierigen Bedingungen, habt ihr mit euren Lehrern nach Lösungen gesucht - das ist eine Schlüsselqualifizierung für euer weiteres Leben", betonte sie. Gemeinsam mit den Lehrern seien die Schüler ins digitale Zeitalter gestoßen worden. Die schweren Zeiten hätten sie stark gemacht und auf die Welt von morgen vorbereitet. "Danke, dass ihr durchgehalten und am Schulleben mitgewirkt habt."

Vor der Zeugnisvergabe durch Helmut Sauerbrey, Thomas Röhlich und Jutta Romeis wurden die Besten der Klasse 10c vorgestellt - ohne Umarmungen oder Händeschütteln. Die Klassensprecher Antje Heinrich und Justin Geinzer wussten am Ende über jeden Lehrer etwas zu berichten und hatten jeweils ein typisches Geschenk dabei. "Sie sind bestimmt froh, uns los zu werden, denn wir haben Sie oft auf die Palme gebracht", meinte Antje Heinrich schmunzelnd. "Danke, dass Sie uns gut durch die Prüfung gebracht haben!"

Mit dem Song "Always look on the bright side of life" verabschiedeten die Lehrer die Absolventen in ihr weiteres Leben.