Zur Zeit werden auf der Staatsstraße zwischen Mausgesees und Herpersdorf im Landkreis Erlangen-Höchstadt Rasensteine am Fahrbahnrand verlegt. Dazu wurde eine Baustelle eingerichtet und der Verkehr mittels Ampelschaltung geregelt, da nur eine Fahrspur während der Arbeiten befahrbar ist.

Wie die Polizei berichtet, parkte innerhalb der Baustelle ordnungsgemäß ein Sprinter samt Anhänger des Straßenbauamtes. Ein älterer Herr aus Schnaittach fuhr gestern Vormittag mit seinem Auto bei Grün in den Baustellenbereich ein und übersah dabei aus Unachtsamkeit das gut sichtbar stehende Fahrzeug.


In Anhängerheck gefahren

Ungebremst fuhr er in das Heck des Anhängers, der dadurch aus der Anhängerkupplung sprang und beschädigt liegen blieb. Während des Aufpralls saßen mehrere Bauarbeiter im Sprinter bei der Frühstückspause. Einer der Arbeiter stand im Bereich der Schiebetür des Sprinters. Durch die Wucht des Anstoßes wurde diese nach vorne katapultiert und traf den Mann im Bereich des Beckens.

Vater und Sohn (19) betrunken am Steuer: Gleicher Ort - nur Stunden später

Schwer verletzt blieb er im Straßengraben liegen. Der eintreffende Notarzt diagnostizierte eine Beckenbruch und diverse Prellungen. Der 34-jährige Mann wurde in die Chirurgie nach Erlangen eingeliefert und dort stationär aufgenommen. Lebensgefahr bestand nicht.


Rettungshubschrauber im Einsatz

Ein weiterer Straßenwärter, der auch im Sprinter saß , klagte über Schmerzen im Rückenbereich und begab sich selbstständig in ärztlicher Behandlung. Vier weitere Arbeiter blieben unverletzt. Zur Landung des Rettungshubschraubers und während der Verkehrsunfallaufnahme musste die Straße komplett gesperrt werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 7.000 Euro.

Milchlaster erfasst Motorradfahrer frontal - 59-Jähriger im Kreis Coburg schwer verletzt