"Ein Herz für Störche", vor. Die Hauptdarsteller des Filmes waren unter anderem die Störche von Oberlindach, Kairlindach, Erlangen und Eltersdorf sowie die Storchenbetreuer, unter anderem auch der Oberlindacher Lothar Ort.

Der Dokumentarfilmer Gerhard Amm konnte sich mit dem Film für das Landesfilmfestival in Bad Wiessee qualifizieren und wurde dafür mit dem Bayerischen Löwen (vergleichbar mit einem Oscar bei den Bayerischen Filmemachern) ausgezeichnet. Amm begleitete das Storchenleben ein ganzes Jahr über und schon damals lernten die Premierenbesucher ihnen noch unbekannte Seiten eines Storchenlebens kennen.

Der einjährige Einsatz und die herrlichen Aufnahmen aus dem Seebach- und Regnitzgrund überzeugten schließlich auch die Jury. "Es ist eine Geschichte, die vom Leben im Grünen erzählt. Sie erzählt von glücklichen und schwierigen Zeiten, von Schicksalen und auch vom Tod", sagte Jurorin und Filmwissenschaftlerin Eva Schulmeyer.
So nimmt der Film die Zuschauer mit auf eine Reise und lässt diese durch die Kamera nahe dran sein.
"Der Film vermittelt uns so das liebevolle Portrait des Protagonisten, der sich der Erhaltung dieser Welt total verschrieben hat", erklärte Schulmeyer in ihrer Laudatio. Durch die geschickte Konzipierung des Films, sieht der Zuschauer das Umfeld mit eigenen Augen und lässt sich von dieser Vision begeistern. "Tiere blieben Tiere und haben die persönlichen Schicksale, die man gebannt verfolgt. Musik wird dramaturgisch eingesetzt und mit zauberhaften Naturaufnahmen in den Film eingebettet.
Diese Welt gehört Wesen, die lange Beine haben und mit roten Schnäbeln klappern. Ich gestehe es: ich bin zum Storchenfan geworden", sagte die begeisterte Jurorin in ihrer Laudatio. Bei der Bewertung in Bad Wiessee hat sich der Film außerdem für den Bundesfilmwettbewerb "NATUR" im Mai in Blieskastel qualifiziert.

Der Oberlindacher Lothar Ort freute sich, dass der Film mit dem Bayerischen Löwen ausgezeichnet wurde. "Das habe ich eigentlich erwartet, schließlich haben wir die schönsten und treuesten Störche in unserer Gemeinde", sagte Ort schmunzelnd.

Bei dem Festival in Bad Wiessee hat sich der Film außerdem für den Bundesfilmwettbewerb "NATUR" im Mai in Blieskastel qualifiziert.