Schließung nach 40 Jahren: Das Ladensterben in Erlangen geht weiter. Erst im November hatte das Familienunternehmen Intersport Eisert sein Sportgeschäft dicht gemacht - nach über 100 Jahren Firmengeschichte. Anfang 2022 wird die Parfümerie CB ihre "Höfer"-Filiale in der Hauptstraße 42 bis 44 schließen. 

2017 übernahm das Familienunternehmen Parfümerie CB, das seit 1972 existiert, fünf Filialen von Iris Achatz-Höfer - in Erlangen, Neumarkt und Herzogenaurach. In Erlangen befinden sich gleich zwei der insgesamt drei Verkaufsstellen in der Hauptstraße. "Die beiden Filialen liegen dicht beisammen und sind konzeptionell ähnlich", erklärt Dirk Cebulla, Geschäftsführer der Parfümerie CB, inFranken.de. Langfristig soll deshalb nur die "Höfer"-Filiale in der Hauptstraße 25 erhalten bleiben.

Erlanger "Höfer"-Filiale schließt: "Wegbrechende Umgebung ausschlaggebend"

Bis Anfang 2022 laufe der Mietvertrag noch, so Cebulla. Danach werde die Filiale geschlossen. Der Grund sind ausbleibende Kundenströme. "Die Frequenz in der Altstadt fehlt", berichtet Cebulla. "In den letzten Jahren sind von zwölf umliegenden Geschäften sieben oder acht aufgegeben worden." Man habe sich dann gefragt, ob man hier in der Altstadt der letzte Laden sein wolle. "Die wegbrechende Umgebung war ausschlaggebend."

Alle Angestellten bleiben indes an Bord. "Einige werden in Rente gehen. Die anderen Mitarbeiter werden auf andere Filialen verteilt", so Cebulla. Man wolle niemanden gehen lassen. 

In Franken gibt es einen neuen Fast-Food-Laden: Seit Dezember bietet das "Sub4You" in Erlangen Sandwiches und Hotdogs an. Der Imbiss hält jedoch auch andere amerikanische Mahlzeiten und Snacks bereit.