In Scharen waren die Adelsdorfer am Freitagabend zum Eisweiher geströmt. Ging es doch um die Wette von Bürgermeister Karsten Fischkal (FW). Boote aller Kategorien, einige davon vor Kurzem erst selbst gebaut, auch gebastelte Papierboote, bevölkerten den kleinen See, der eine Fläche von 1,5 Hektar hat. Auch wenn es nicht ganz 100 Boote waren, die der Bürgermeister in seinem Wettangebot gefordert hatte, wird Fischkal am Schulanfang sein Versprechen einlösen: Es gibt Eis mit Sahne für die mehr als 100 großen und kleinen "Matrosen".
Für das "Sahnehäubchen" auf dem Eis hatten nämlich noch Zweite Bürgermeisterin Jutta Köhler (Pro Adelsdorf), die Fraktionssprecher und einige Lehrerinnen der Adelsdorfer Schule gesorgt. Sie sind nicht aufs Eis, sondern aufs Wasser gegangen.