Im Sprint startet das Sportartikel-Unternehmen Puma in sein 70. Jubiläumsjahr. Nachdem ein besonderes Geschenk für elf Mitarbeiter respektive deren Kinder am Sonntag den Auftakt gemacht hatte (der FT berichtete), wurden Anfang der Woche alle zusammen beschert: Das neue Fitnessstudio für die Beschäftigten wurde eröffnet. Und mit Tempo geht's auch weiter, denn in diesem Jahr stehen noch weitere Events an, unter anderem wird der Neubau geweiht.

Dort, in der unteren Etage, ist auch der Fitnessbereich untergebracht. Er verfügt über zwei Kursräume, Cardio- und Krafttrainings-Geräte sowie einen Freihantel-Bereich und bietet auf einer Fläche von 500 Quadratmetern bis zu 30 Personen gleichzeitig Platz für das Training. So heißt es in einer Pressemitteilung von Puma.


Zwei Sportler und die Bloggerin

Und weil die Raubkatze die schnellste Sportmarke sein möchte, hatte man selbstverständlich auch schnelle Leute zur Eröffnung eingeladen. Allen voran der französische Sprinter Jimmy Vicaut, der Europameister und Europarekordhalter über die 100 Meter ist. Begleitet wurde er von seinem Landsmann Benjamin Compaoré, dem französischen Junioren-Weltmeister und Europameister im Dreisprung. Der eigentliche Star, vor allem bei den jungen Mitarbeitern, aber war Pamela Reif, deutsche Fitness-Bloggerin und Model. Ihren Übungen folgen 3,5 Millionen Fans auf Instagram, wie Puma berichtet. Alle drei sind Markenbotschafter des Unternehmens.


Multimedial

Generell habe man bei der Einrichtung des Fitnessstudios viel Wert auf die multimediale Nutzung gelegt: So können Mitarbeiter während des Sports auf bestimmten Geräten wie zum Beispiel Laufbändern "nach Herzenslust im Internet oder Intranet surfen, Emails bearbeiten oder auch TV-Programme anschauen", wirbt das Unternehmen. Puma hat auch eine eigene Trac App, mit deren Hilfe "mühelos die individuellen Fitnesswerte nachvollzogen werden."

Die Ausstattung des Studios klingt vielversprechend: Neben Cardio-Geräten, also zum Beispiel Laufbänder, Cross-Trainer oder Rudermaschinen, gibt es einen so genannten Cross-Workout-Bereich. Ausgestattet mit grünem Kunstrasen in der Mitte des Trainingsraums bietet er den Mitarbeitern auch die Möglichkeit von Gruppentraining in Form von Zirkel-Workouts. Das findet unter Anleitung von Fitnesstrainer und Sportwissenschaftler Thomas Sommer statt. Er kommt vom Kooperationspartner Wellway Sports. Das Gym steht den Mitarbeitern während der Arbeitszeit und künftig auch am Wochenende "vollumfänglich und kostenlos zur Verfügung", schreibt das Unternehmen.


Draußen geht's weiter

Pumachef Björn Gulden: "Dieses umfassende Angebot an unsere Belegschaft ist für eine Sportmarke wie Puma wichtig." Ergänzt wird es im Außenbereich des Neubaus durch einen Fußballplatz, ein Basketball- und ein Beachvolleyballfeld.