Der Piepser hat ihn angefunkt. Ein junger Feuerwehrmann macht sich mit seinem Auto von seiner Arbeitsstätte aus auf den Weg, um seine Kollegen von der Feuerwehr zu unterstützen. Schnell, wie es sich gehört.

Doch auf der abschüssigen Straße von Weingartsgreuth nach Buchfeld verliert er in einer leichten Linkskurve die Kontrolle über sein Auto und gerät auf den rechten Seitenstreifen. Es ist ein ansteigendes Stück Waldrand ohne Graben oder befestigtes Bankett. So trägt es das Auto des jungen Mannes nach oben. Er touchiert ein Bäumchen. Das Auto bewegt sich weiter in Schräglage auf eine schwächere Buche zu. Die Autofront prallt auf den 20 Zentimeter breiten Stamm und wird dadurch massiv eingedrückt.

Das Auto kommt ins Schleudern. Die Wucht des Aufpralls dreht das Fahrzeug um die eigene Achse und trägt es rückwärts über die Fahrbahn. Schließlich landet das Auto mit dem Heck an einer starken Eiche. Zum großen Glück für den Fahrer. Er stieg unverletzt auf der Fahrerseite aus seinem Auto, das nach Einschätzung der aufnehmenden Polizeibeamten einen Totalschaden erlitten hat.

Ohne den alten Baum hätte es das Auto den Abhang hinunter getragen. Und wer weiß, ob die Bremsen noch gegriffen hätten. Die alte Eiche hat mit hoher Wahrscheinlichkeit dem jungen Mann das Leben gerettet oder ihn zumindest vor schweren Verletzungen bewahrt.

Illegaler Müllhaufen brannte

Der Brand, zu dem der junge Mann unterwegs war, hat sich an einem Waldstück zwischen Possenfelden und Reumannswind ereignet. Am Waldrand hatte ein Unbekannter illegal Müll abgelagert, der in Brand geraten war. Die Brandursache ist bislang noch unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Wehren hatten alles schnell im Griff, so dass der umliegende Wald nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Gerade bei diesem Temperaturen hätte aus dem kleinen Feuer schnell eine Katastrophe werden können. Auf der gegenüberliegenden Seite des Waldes befindet sich ein Mais- und ein Getreidefeld.

Alarmiert wurden die Feuerwehren aus Wachenroth, Weingartsgreuth, Warmersdorf-Buchfeld, Mühlhausen, Höchstadt, Schlüsselfeld und Steppach.