Ein 60-jähriger Motorradfahrer fährt ungebremst in stehende Autos in Erlangen und erleidet dabei schwere Verletzungen. Er muss sofort in eine Klinik gebracht werden.

Dieser schwere Unfall ereignete sich am Dienstagnachmittag (01.06.2021), wie die Polizei Erlangen mitteilt.

Unfall Erlangen: Motorradfahrer fährt auf Autos 

Der Motorradfahrer war auf der Äußeren-Nürnberger-Straße in Richtung Westen unterwegs. An der Südkreuzung zeigte die Ampel für seine Fahrtrichtung Rot. Es warteten bereits mehrere Fahrzeuge an der Kreuzung. Offensichtlich übersah der 60-jährige Motorradfahrer diese Situation und fuhr ungebremst auf die Kreuzung zu.

Im letzten Moment versuchte er noch dem Auto auf seiner Fahrspur auszuweichen und links vorbeizufahren. Dabei touchierte er das linke Heck des Autos und prallte anschließend gegen ein weiteres Auto, das auf der links danebenliegenden Fahrspur stand. Der 60-Jährige stürzte von seiner Maschine und blieb verletzt auf der Fahrbahn liegen.

Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte sicherten andere Verkehrsteilnehmer die Unfallstelle ab und kümmerten sich als Ersthelfer um den verletzten Motorradfahrer.

Der Rettungsdienst brachte den 60-Jährigen mit schweren Verletzungen in eine Erlanger Klinik. An den drei Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro.

Vorschaubild: David Young/dpa