In Erlangen ist ein Linienbus in Brand geraten. Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken inFranken.de bestätigt, wurde um 7.30 Uhr ein brennender Linienbus gemeldet.

In dem Bus befanden sich circa 20 Personen, die das Fahrzeug unverletzt verlassen konnten. 

Linienbus in Erlangen in Brand

Der Fahrer eines Linienbusses in der Dechsendorfer Straße nahm zunächst Rauchgeruch und kurz darauf Flammen im Fahrgastraum wahr, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilt. Der Fahrer hielt den Bus sofort an der dortigen Haltestelle an, ließ die Fahrgäste (circa 20 Personen) aussteigen und verständigte den Notruf.

Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehren stand der Bus bereits in Vollbrand. Den Einsatzkräften gelang es rasch den Brand zu löschen. Der Linienbus wurde durch das Brandgeschehen dennoch vollständig zerstört.

Einige Fenster eines nahegelegenen Mehrfamilienhauses wurden durch die entstandene Hitze ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Die Bewohner des Hauses wurden aufgefordert, für die Dauer der Löscharbeiten die Wohnungen vorsorglich zu verlassen.

Erlangen: Dechsendorfer Straße weiterhin stadteinwärts gesperrt

Die Dechsendorfer Straße ist aufgrund der Bergungsmaßnahmen bis auf Weiteres in stadteinwärtige Richtung für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Die bisherigen polizeilichen Ermittlungen ergaben bislang keine Hinweise, welche auf eine vorsätzliche Brandstiftung schließen lassen würden. Die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt führt nun die weiteren Ermittlungen zur Klärung des Brandhergangs.