Ein Fahrzeugbrand hat sich am Samstag, 28. Juli 2018, kurz nach 17.00 Uhr auf der Autobahn 73 ereignet. Wie die Verkehrspolizeiinspektion Erlangen berichtet, hatte ein 48-jähriger Mann in Forchheim ein Auto erworben und wollte mit diesem in die oberpfälzische Heimat fahren. Unglücklicherweise kam der Neubesitzer des Pkw nicht weit.


Technischer Defekt wohl die Ursache für Fahrzeugbrand


Bereits auf der A 73, noch vor der Abfahrt Erlangen-Nord in Richtung Süden, begann der Wagen zu brennen. Der Mann, der unverletzt blieb, musste zusehen, wie seine Neuerwerbung komplett ausbrannte. Grund hierfür dürfte ein technischer Defekt sein, so die Verkehrspolizei. Die Feuerwehren Baiersdorf, Bubenreuth und Möhrendorf waren vor Ort. Zum Löschen des Fahrzeuges und zur anschließenden Bergung musste mehrmals die Autobahn in Richtung Nürnberg gesperrt werden, so dass sich ein Stau bildete.

 


Anständiger Verkäufer

Der vormalige Halter und Verkäufer meldete sich am Abend noch bei der Polizei und sagte, er habe dem Käufer das Geld wieder zurückerstattet. Das Fahrzeug habe er guten Gewissens verkauft da er es zwei Tage zuvor noch in einer Werkstatt hatte durchsehen und reparieren lassen.