Drei Tage vor Fristablauf haben am Mittwoch, 11. Mai, die Leiter der Wirtschaftsförderungen von Stadt und Landkreis, Stephan Horn und Martin Schmitz, in Begleitung des CSU-Landtagsabgeordneten Jürgen W. Heike die Coburger Bewerbungsunterlagen zum "Digitalen Gründerzentrum Bayern" für den Wirtschaftsraum Coburg im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie in München abgegeben. Einhellige Meinung dabei aus Coburger Sicht: Es ist in enger Zusammenarbeit mit der IHK zu Coburg und Unterstützung aus der Hochschule Coburg eine authentische und sehr gute Bewerbung für die Region entstanden.
Oberbürgermeister Norbert Tessmer (SPD) zeigte sich im Vorfeld des Abgabetermins entsprechend begeistert über die vor Ort entfachte Euphorie: "In der engen und ausgezeichneten Kooperation mit unseren Partnern können wir Coburger durchaus selbstbewusst in diesen Wettbewerb um bayerische Fördermittel