Am frühen Donnerstagmorgen (09.07.2020) ereignete sich ein schwerer Autounfall in Oberfranken: Ein 40-Jähriger war mit dem Auto auf der Ortsverbindung von Gauerstadt in Richtung Breitenau unterwegs, als er verunfallte. Laut Bericht des Polizeipräsidiums Oberfranken fand eine Zeugin gegen 05.30 Uhr das schwer beschädigte Unfallfahrzeug.

Der Fahrer lag schwerverletzt neben seinem Wagen. Die Zeugin setzte umgehend einen Notruf ob, doch trotz aller Bemühungen der Rettungskräfte starb der Mann noch an der Unfallstelle.

Unfall im Landkreis Coburg: Fahrer tödlich verletzt

Der 40-Jährige kam aus bisher ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte in den Straßengraben und gegen die Böschung. Wie die Polizei vor Ort mitteilte, war er vermutlich nicht angeschnallt und  und wurde beim Aufprall aus dem Wagen geworfen.

Die Verbindungsstraße in Bad Rodach war für die Unfallaufnahme und die Bergung des Autos mehrere Stunden gesperrt. Die genaue Unfallursache muss noch geklärt werden. Dabei werden die Beamten der Polizei Coburg im Auftrag der Staatsanwaltschaft von einem Sachverständiger unterstützt, der bereits bei der Aufnahme des Unfalls vor Ort war. Das Fahrzeug wurde von der Polizei sichergestellt.

Die Polizei Coburg bittet jeden, der mögliche Hinweise auf den Ablauf oder die Ursache des Unglücks hat, sich unter der Telefonnummer 09561/6450  zu melden.