Die traditionsreiche Metzgerei Thein hat Ende Dezember ihre letzte noch verbliebene Filiale in der Kasernenstraße 9 in Coburg geschlossen. Neuer Eigentümer der Immobilie ist die Bau Manufaktur Coburg GmbH von Maik Fuhrmann und Andree Schneider.

Jetzt haben die beiden Unternehmer ihre Umbaupläne vorgestellt. So soll es in dem Gebäude auch künftig frische Waren geben. Denn: "Der ,Thein‘ war und ist als traditioneller Anlaufpunkt für die tägliche Versorgung von Anwohnern, aber auch von Handwerkern, etabliert. Das möchten wir gerne fortsetzen", erklären Fuhrmann und Schneider. Ziel sei es, wieder einen Metzgereibetrieb, eine Bäckerei und vielleicht eine "gastronomische Komponente" im Gebäude anzusiedeln.

Fuhrmann und Schneider betonen, dass sie die Zusammenarbeit mit der bisherigen Pächterin des Ladenlokals gerne fortgesetzt hätten. Doch ein Angebot zur Pachtverlängerung habe sie "leider" nicht angenommen.

Bei dieser Pächterin handelt es sich um Irida Speigel, die 2016 die Metzgerei Thein von ihrem langjährigen Chef übernommen hatte. Irida Speigel firmierte fortan als Inhaberin der Metzgerei Thein - und will dies auch künftig tun: Sie sucht derzeit Räumlichkeiten in Coburg, wo sie die "Metzgerei Thein" fortführen kann.

Fuhrmann und Schneider wiederum führen derzeit Gespräche mit potenziellen neuen Pächtern. Wenn diese Gespräche abgeschlossen sind, stehe einer "Fortsetzung des Unternehmens Thein" nichts mehr im Wege, betonen Fuhrman und Schneider - "wenn auch voraussichtlich unter einem anderen Namen".

Weitere Hintergründe zu einem kuriosen Streit, bei dem es um mehr als nur die Wurst geht, lesen Sie am Freitag im Coburger Tageblatt oder auch online hier