Christian Meyer, Geschäftsführer der Coburger Stadtentwicklungsgesellschaft, ist sich sicher: "Die Tiefgarage Albertsplatz ist wirklich das schönste der vier Coburger Parkhäuser." Diese 176 Stellplätze auf zwei Ebenen bis zu acht Meter tief im Untergrund sind rund 275 Meter vom Albert-Denkmal auf dem Marktplatz entfernt. Am Freitag, 11. Dezember, ab 14.30 Uhr steht die Tiefgarage uneingeschränkt offen.

Eine Woche vorher sind zwar alle Stellplätze frei, aber trotzdem herrscht reges Leben im Untergrund. Hier werden noch einige Risse und Löcher gefüllt, dort zieht ein Maler einige Pinselstriche Farbe nach, Kabelschächte müssen noch verschlossen und Abdeckungen angebracht werden. Monteure tragen Handläufe in die Treppenhäuser.


Parkdruck mildern

Es sind noch einige Arbeiten bis zur Eröffnung zu erledigen.