"Älter werden - Aktiv bleiben", so lautet der Titel des brandneuen Wegweisers für Senioren der Stadt Coburg. Dieser wurde am vergangenen Mittwoch im Bürglaßschlösschen der Stadt Coburg vorgestellt. Coburgs Sozialamtsleiter Holger Diez, Dritter Bürgermeister Thomas Nowak, Antje Hennig vom Büro Senioren & Ehrenamt der Stadt Coburg und Wolfgang Doischer, ehemaliger Behindertenbeauftragter der Stadt stellten diese aktuelle und vielseitige Broschüre vor.

Bürgermeister Nowak wies darauf hin, dass die Coburger heutzutage älter würden, dabei aber auch aktiv bleiben möchten. "Das ist für das Alter umso wichtiger, dass man sich mit 60 Jahren vorbereitet auf die 80 und sich mit 80 Jahren vorbereitet auf die 100", meinte der Bürgermeister. Dieser Seniorenwegweiser soll eine adäquate Hilfe sein und ist in folgende Bereiche eingeteilt: Beratung, Information & Bürgerservice; Hilfe und Unterstützung im Alltag; Treffpunkt für die ältere Generation; Gesundheit und Wohnen im Alter; Interessenvertretungen; Kultur, Freizeit, Sport, Bildung & Ehrenamt; soziale Leistungen und Vergünstigungen; Informationen für Menschen mit Behinderung; Vorsorge treffen; Abschied nehmen; Wissenswertes und Impressum. Darüber hinaus findet man sämtliche wichtigen Rufnummern der Stadt Coburg im Ratgeber.


Absolut aktuell

Antje Hennig betonte, der Seniorenwegweiser enthalte sehr viele Angebote für Menschen im dritten Lebensabschnitt. Jedoch seien nicht alle Aktivitäten aufgeführt. Wer von weiteren Aktivitäten wisse und diese erwähnt haben wolle, könne sich an die Kontaktdaten im Impressum wenden. Man werde keine zwölf Jahre mehr warten, bis der aktuelle Wegweiser herauskomme (der letzte erschien 2005). Des Weiteren teilte sie mit, auf dem Wegweiser stünde zwar "Ausgabe 2017" drauf, jedoch sei er für 2018 absolut aktuell. Diese Zeitangabe sei nur dem Erscheinungsdatum 31.12.2017 geschuldet. Gearbeitet wurden an dem 122 Seiten starken Seniorenwegweiser eineinhalb Jahre. Wie Sozialamtsleiter Holger Dietz hervorhob, sei der Wegweiser über die Schaltung zahlreicher Inserate entstanden. Bürgermeister Nowak dankte allen Inserenten und allen ehrenamtlich Beteiligten, die diesen Wegweiser ermöglicht hätten. Wolfgang Doischer hob die farbliche und thematische Führung durch den Wegweiser hervor. Dies sei eine große Hilfe, um sich in dem Heft zurechtzufinden. Als sehr hilfreich sah er auch die Rubrik "Ich beim Arzt" (S. 52) an, welche die fünf wichtigsten Punkte bei einem Gespräch mit dem Arzt aufgreife.

Der Seniorenwegweiser "Älter werden - aktiv bleiben" ist kostenlos im Büro für Senioren und Ehrenamt, im Sozialamt, im Bürgerbüro, im Treff am Bürglaß, in Arztpraxen und einigen Kirchgemeinden erhältlich.