Anders als in den Jahren zuvor startet der HSC 2000 Coburg die diesjährige Zweitliga-Saison in heimischer Halle und wird diese auch in der HUK-COBURG arena abschließen.

Die erste Begegnung gegen den HC Elbflorenz 2006 startet am 25. August um 19.30 Uhr. Ehe es eine Woche später zum ersten Auswärtsspiel der neuen Saison nach Düsseldorf zum HC Rhein Vikings geht. Bereits am vierten Spieltag kommt es am 15. September um 18 Uhr, zum ersten Derby, wenn die Mannschaft um Trainer Jan Gorr in der Erzgebirgshalle gegen den EHV Aue antritt. Am 29. September treffen die Vestestädter dann auf den Erstligaabsteiger, den TV 05/07 Hüttenberg. Beim ersten Doppelspieltag kämpft der HSC 2000 Coburg dann am 3. Oktober gegen Wilhelmshaven und am 6. Oktober gegen Hagen um Vier-Punkte in eigener Halle. Viel Weihnachtszeit werden die Coburger Handballer allerdings nur gering und wenn dann im Bus erleben. Am 23. Dezember geht es auswärts gegen den Dessau-Roßlauer HV und am 26. Dezember auswärts gegen den HC Elbflorenz Dresden. Die Saison endet am 8. Juni 2019 dann mit einem Heimspiel gegen den Dessau-Roßlauer HV in der HUK-COBURG arena.

Der Start in diese Saison besonders mit den ersten beiden Heimspiele gegen Dresden und Nordhorn sind zum Auftakt eine anspruchsvolle Bewährungsprobe, versprechen andererseits aber auch für die HSC-Fans heiße Duelle von Anfang an. "Nachdem wir im letzten Jahr auswärts in Bad Schwartau gestartet sind, freue ich mich darüber, dass wir in dieser Saison mit einem Heimspiel starten können", so der HSC-Trainer Jan Gorr.

Ticketvorverkauf für die Hinrunde

Der Vorverkauf für die Hinrunden Heimspiele des HSC 2000 Coburg in der der Saison 2018/2019 ist bereits gestartet. Seit diesem Zeitpunkt gibt es für alle Sportbegeisterten in Coburg die Möglichkeit Tickets in allen eventim Vorverkaufsstellen oder im Onlineshop zu erwerben.

Ebenfalls wird es möglich sein sich noch Dauerkarten für die anstehende Zweitliga Saison mit exklusiven Vorteilen zu sichern. Dauerkarteninhaber erhalten 19 Spiele zum Preis von 14 und sparen sich den Topspielzuschlag.

In diesem Jahr wird es anstatt fünf Topspiele nur vier Topspiele geben, die Partien gegen die DJK Rimpar Wölfe, den TV Hüttenberg, den TuS N-Lübbecke und den ASV Hamm-Westfalen versprechen auch für Geschäftsführer Michael Häfner Topbegegnungen zur Erreichung des Saisonziels: "Neben dem alten Klassiker mit unseren Sportsfreunde aus Rimpar, gegen die wir bisher noch kein Spiel gewinnen konnten, sind die anderen drei Begegnungen gegen Mannschaften, die ebenfalls wie wir Saisonziele für die obere Tabellenregion ausgesprochen haben. Schon allein aus dieser Konstellation heraus versprechen diese Partien Handball auf Spitzenniveau. Wir wollen die bevorstehenden schweren Aufgaben gemeinsam mit den besten Fans der Liga, unseren Sponsoren und Unterstützern ebenfalls erfolgreich lösen."

Zudem wird das System der Abholkasse an der HUK-COBURG arena verändert. Um längere Wartezeiten zu vermeiden werden nur noch Tickets an der Abendkasse hinterlegt, die bereits per SEPA-Lastschrift bezahlt wurden. Hierfür wird nächste Woche unter www.hsc2000.de/tickets ein entsprechendes Formular hinterlegt. Eine Stornierung der Tickets ist weiterhin nicht möglich. "Durch diese Neuerung wollen wir unseren Service verbessern. Vor Allem bei Topspielen haben wir in den letzten Spielzeiten gemerkt, dass sich teilweise lange Schlangen an den Abendkassen gebildet haben. Die Zahlung im Voraus vereinfacht das System der Abholkassen und vermeidet lange Warteschlangen", so Ticketingleiter Valentin Höll. Darüber hinaus wird die Zeit der Hallenöffnung abgeändert, diese ist nun eine Stunde vor Spielbeginn.

Alle Spiele des HSC 2000 Coburg live

Ab der kommenden Saison wird es für alle Handballbegeisterten einen digitalen Livezugang zu den 380 Spielen der 2. Handball-Bundesliga geben. Hier stehen dann zwei Seiten zur Verfügung: sportdeutschland.tv und Handball-Deutschland.TV. Auch besteht die Möglichkeit sich die Spiele on demand herunterzuladen oder online zu streamen.

Als besonderes Highlight werden Höhepunkte der Partien und Zusammenfassungen angeboten.

Man erwartet in der Saison 2018/19 die stärkste 2. Handball-Bundesliga seit der Gründung 1981. Durch den Livestream erhofft man sich die mediale Reichweite deutlich zu verbessern. "Dies kommt den Fans, jedem Club und deren Sponsoren zu Gute.", so HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann. Ziel ist es den Handballsport in Deutschland voranzutreiben und mehr Aufmerksamkeit zu generieren.

Auch HSC-Geschäftsführer Michael Häfner ist von dem Livestream begeistert: "Uns freut es, dass es nun auch die Spiele der 2. Handball-Bundesliga live zu sehen gibt. Zum einen versprechen wir uns davon die Marke HSC 2000 Coburg breiter in Deutschland verbreiten zu können, sodass unsere Gegner bereits im Vorfeld einen Eindruck über die hitzige Atmosphäre in unserem Wohnzimmer erhalten. Zum anderen ist das aus unserer Sicht der richtige Schritt, um den Handball in Deutschland weiter publik zu machen." Die Fans des HSC 2000 Coburg können sich also auf spannende 38 Spiele freuen. Die 19 Heimspiele werden von der Ex-Stimme der HUK-COBURG arena Thomas Apfel moderiert, der sich bereits auf seine neue Aufgabe freut: "Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe. Schon immer haben mir die TV Übertragungen mit ITV richtig Spaß gemacht. Für den Zweitligahandball sind die dauerhaften Übertragungen eine Riesenchance. Und ich will versuchen auch immer mal kompetente CO-Kommentatoren mit zu installieren." Für die Auswärtsspiele des HSC prüfen derzeit noch die Verantwortlichen die "Public-Viewing" Möglichkeiten bei Gastronomiepartnern in Coburg, um die Mannschaft GEME1NSAM aus der Ferne zu unterstützen.

Neuer Mannschaftskapitän und Premium-Sponsor

Sebastian Weber spielt mittlerweile in seiner dritten Saison in Coburg und hat sich zu einem echten Leistungsträger sowohl im Angriff als auch in der Deckung entwickelt.

Dass seine Mitspieler den 31 Jahre alten Kreisläufer zum neuen Team-Kapitän gewählt haben, ist für Weber ein großer Vertrauensbeweis und gleichzeitig viel Verantwortung in einem: "Ich freue mich sehr über das mir entgegengebrachte Vertrauen. Auf mich wartet als Mannschaftskapitän eine anspruchsvolle Aufgabe, der ich mich sehr gerne stellen und damit meinen Teil zu einer erfolgreichen Saison beisteuern möchte." Trainer Jan Gorr hat die Wahl des Kapitäns und des Mannschaftsrates bewusst erst zum Ende der Vorbereitungszeit angesetzt, um der neuformierten Truppe Zeit zum Zusammenwachsen zu geben: "Aus meiner Sicht war es wichtig, dass sich unsere Mannschaft zunächst ein paar Wochen wirklich kennenlernt und sich dann für einen Team-Kapitän und für die Mitglieder des Mannschaftsrats entscheidet. Mit Sebastian ist ein Spieler in dieses Amt gewählt worden, der über viel Erfahrung auf Erst- und Zweitliganiveau verfügt und der für seine Mitspieler auch neben dem Feld stets ein offenes Ohr hat. Deswegen bin ich davon überzeugt, dass er sehr zuverlässig und gewissenhaft den vielfältigen Aufgaben nachkommen wird." Den Mannschaftsrat werden darüber hinaus Jan Kulhanek, Markus Hagelin, Florian Billek, und die Neuzugänge Christoph Neuhold und Konstantin Poltrum bilden.

Der HSC 2000 Coburg hat mit Rösler Oberflächentechnikeinen langjährigen Sponsor an seiner Seite - umso schöner, dass das Unternehmen aus Untermerzbach in der kommenden Saison als neuer Premium-Sponsor dazugewonnen werden konnte.