Bevor Steffen Eichhorn mit seinem Gericht loslegt, gibt er allen Grill-Fans zunächst einen ganz wichtigen Ratschlag mit auf den Weg. "Ich weiß, in vielen TV-Shows wird immer gesagt, man solle das Steak vor dem Braten nicht würzen. Aber das ist beim Grillen absoluter Quatsch!" Fleisch müsse vorher gewürzt werden, damit Salz und Pfeffer in das Gewebe einwirken könne. "Nach dem Braten nimmt es nichts mehr auf."

Der Pfeffer würde beim Grillen auch nicht verbrennen. "Das passiert eher beim Braten mit Öl in der Pfanne", erklärt Eichhorn, der das Fleisch, bevor er es auf den Grill legt, auch immer mit einer Prise Zucker bestreut. "Keine Sorge, das Steak schmeckt dadurch nicht süß. Vielmehr holt der Zucker den reinen Fleischgeschmack noch mehr hervor." Einen weiteren Tipp hat der Profi noch: "Die Qualität des Fleisches steht über allem. Der beste Koch kann aus qualitativ schlechtem Fleisch kein Gourmet-Essen zaubern."



Diese Zutaten benötigen Sie für eine Person:


- ein Porterhouse-Steak
- Salz, Pfeffer, Zucker

- 4 Stangen grünen Spargel
- 4 Stangen weißen Spargel
- 1 EL Butter, Salz, Peffer, Olivenöl, Alufolie

- 2 große Champignons
- 1 Scheibe Seranoschinken fein geschnitten
- 1 EL Manchego-Käse oder alternativ ein fester Berg-
käse
- 1 EL Crème fraîche
- 2 TL kleingehackte rote Zwiebeln, Salz, Pfeffer

-1 Ochsenherztomate (Coeur de Boeuf)
- 50 g Ziegenfrischkäse
- 50 g Schmand
- 25 g Frischkäse
- 1/2 EL Honig
- 1/2 EL Rosmarin, feingehackt
- etwas Senf
- Salz, Pfeffer



Zubereitung

Das Steak mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Den Grill für direktes Grillen bei starker Hitze vorbereiten und das Stück für eine Minute direkt grillen. Nach einer Minute wenden und anschließend für zehn Minuten im indirekten Bereich auf eine Kerntemperatur von 57 Grad grillen. Vom Rost nehmen und drei Minuten ruhen lassen.

Weißen Spargel schälen, grünen Spargel am Ende zwei Zentimeter abschneiden. Weißen Spargel auf zwei Blatt Alufolie legen, mit Salz würzen, Butter dazu geben und fest in die Alufolie einwickeln. Den grünen Spargel mit Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Alupäckchen mit dem weißen Spargel bei mehrmaligem Wenden zehn Minuten über direkter Hitze grillen. Den grünen Spargel auf einer Grillplatte fünf Minuten grillen.

Die Pilze abbürsten und den Stiel heraus drehen. Die Stiele klein hacken und mit dem Seranoschinken, Käse, Crème fraîche und den Zwiebeln gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und in die Pilze füllen. Bei 200 Grad zehn Minuten im indirekten Bereich grillen bis die Pilze weich sind und der Käse geschmolzen ist.
Die Tomate waschen, Deckel abschneiden und die Kerne mit einem Löffel herauskratzen.

Die restlichen Zutaten in einer Schüssel vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Grill für indirekte, mittlere Hitze (160 Grad) vorbereiten. Die Käsemischung in die Tomaten füllen und ca. 15 Minuten indirekt grillen. chp