Beim Schlossplatzfest in Coburg kam es am Freitagabend - nahezu parallel zur Rettungsaktion an den Arkaden - noch zu einem weiteren Zwischenfall. Verletzt wurde dabei ein 52 Jahre alter Festbesucher aus Berlin, wie die Polizei mitteilt.


Der Mann stand gegen 23.30 Uhr unter einem etwa zweieinhalb Meter breiten Werbeplakat. Plötzlich löste sich das Plakat aus der Verankerung und stürzte auf den darunter stehenden Mann. Der 52-Jährige erlitt dabei Verletzungen an der Schulter und musste zur ärztlichen Versorgung ins Klinikum Coburg.

Bei der näheren Begutachtung des Werbeaufstellers durch die hinzugerufenen Polizeibeamten wurde festgestellt, dass ein Unbekannter die Verankerung des Schildes mit einem Feuerzeug angesengt hatte, wodurch es zu dem Unfall kam.

Die Coburger Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung. Zeugen, die hierzu Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561/645-209 mit der Polizei in Coburg in Verbindung setzen.