Maske beim Einkaufen verweigert: Am Donnerstagabend (27. August 2020) fiel einem Sicherheitsdienstmitarbeiter kurz vor Ladenschluss ein junger Mann in einem Discounter in der Bahnhofstraße in Neustadt bei Coburg auf. Laut Bericht der Polizei Neustad kaufte der Mann ohne Mund-Nasen-Schutz ein.

Obwohl der 22-Jährige mehrmals aufgefordert wurde, eine Maske aufzusetzen, verweigerte er dies. Auch der anschließenden Aufforderung, das Geschäft zu verlassen, kam er nicht nach. Die hinzugerufene Polizeistreife beendete den Feierabendeinkauf des 22-Jährigen und nahm Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz und Hausfriedensbruch auf. "Ob sich der Einkauf gelohnt hat, ist in Anbetracht der jetzigen Geldbuße wegen des Verstoßes gegen die Maskentragepflicht fraglich",  kommentiert die Polizei den Vorfall. Zudem handele es sich bei dem angezeigten Hausfriedensbruch um eine Straftat, die ebenfalls mit Geldstrafe geahndet werden könne.

Zu Beginn dieser Woche war bekannt geworden,  dass Bayern die Corona-Bußgelder erhöht - auch für Maskenverweigerer.