Fast alle 39 Schüler der 10. M 1- und M2-Klasse an der Moosschule haben ihren Mittleren Schulabschluss erreicht. Am Donnerstagnachmittag wurden sie mit einem Festakt und ihren Zeugnissen "ins Leben" entlassen.

"Keine Schule mehr, jedenfalls nicht mehr hier. Keine vertrauten Lehrer mehr, die sich um euch kümmern, wenn euch was bedrückt. Aber auch keine vertrauten Personen, die euch ermutigen und unterstützen, vorbei", sagte Schulleiterin Heike Stegner-Kleinknecht zur Abschlussfeier. "Ihr steht jetzt auf euren eigenen Beinen." Einigen sei es vielleicht schon etwas wehmütig zumute, manche freuten sich bestimmt, dass es endlich vorbei sei. 13 würden an weiterführende Schulen gehen, um
einen höheren Abschluss zu erreichen oder eine Berufsausbildung an der Schule zu machen. "Also kann es nicht ganz so schlimm gewesen sein", sagte die Rektorin schmunzelnd. 22 würden eine Ausbildung in einem Betrieb beginnen und drei orientierten sich noch.


"Nicht kneifen, wenn's schwierig wird"

"Ich bin stolz auf viele von euch, denn viele haben sich zielstrebig durchgekämpft", sagte Stegner-Kleinknecht weiter. An einige andere Absolventen gewandt, sagte sie: "Ihr müsst mit Schwierigkeiten umgehen können und könnt nicht einfach kneifen, wenn's schwierig wird", so Stegner-Kleinknecht. "Ich traue es euch zu, eure Lehrer auch, dass ihr was aus euch macht, damit ihr auch stolz auf euch seid und glücklich. Das wünsche ich euch von ganzem Herzen."

Pfarrer Michael Meyer zu Hörste machte sich in einer kleinen Andacht um die Fülle des Lebens Gedanken. "Womit bin ich gefüllt? Mit Gottes Liebe und Gottes Geist! Es liegt an euch, was euch als Menschen und Personen ausmacht."


Der Beste

Dritter Bürgermeister Martin Stingl (SPD) gratulierte im Namen der Stadt Neustadt und erinnerte, es sei im Leben die große Kunst, Ein- und Weitsicht zu üben und zu erkennen, im Leben vieles zu verkraften und dem Positives abzugewinnen. "Im gesamten Landkreis hat Marco Cretella den besten
Abschluss erreicht. Das ist doch eine große Besonderheit", erwähnte der Bürgermeister anerkennend und zeichnete Marco mit dem Preis der "Klisch-Stiftung" aus. Marco Cretella, Taria Najdi, Juliane Giesbrecht und Milena Stolze erhielten als Klassenbeste zudem eine Anerkennung von der Moosschule.

"Unsere Lehrkräfte haben uns motiviert, weiterzumachen und nicht aufzugeben", dankten gleich vier Klassenprecher. Vom Elternbeirat dankte Tino Dressel den Pädagogen und wünschte, die jungen Menschen mögen ihr Glück festhalten und ihre Zukunft froh gestalten. Zur Zeugnisverteilung legten die Klassenlehrerinnen Karin Seelmann und Dunja Strubl den Zeugnissen noch liebe Worte oben
drauf. Pädagoge Matthias Dietz schmückte mit der Schulband den Festakt musikalisch aus.