Kevin Krawietz (Coburg) und Andreas Mies (Köln) wurden am Donnerstagnachmittag beim ATP-Turnier in Köln ihrer Favoritenrolle gerecht. Die an Position 3 gesetzten French Open-Sieger gewannen das deutsche Duell gegen die Zverev-Brüder in zwei Sätzen.

Da sie am Mittwoch von einer Schulterverletzung des Spaniers Fernando Verdasco profitierten und kampflos das Viertelfinale erreichten, brauchen sie nur noch zwei Siege für ihren ersten Triumph bei einem ATP-Turnier.

Den mit Spannung erwarteten Vergleich gegen Alexander und Mischa Zverev in der Lanxess-Arena diktierten Kramies von Beginn an und siegten nach gut 80 Minuten mit 6:4 und 7:5. Während den beiden Favoriten im ersten Satz ein Break reichte, war es im zweiten Durchgang für alle vier Spieler fast schwerer ihr Service zu halten, anstatt ihre Gegner zu breaken. Nach fünf Aufschlagverlusten in Folge servierten die French-Open-Sieger schließlich erfolgreich zum Sieg.

Im Halbfinale trifft das derzeit beste deutsche Doppel nun entweder auf die an Position 1 gesetzten brasilianisch-polnische Spitzendoppel Marcelo Melo und Lukasz Kubot, oder auf Marcus Daniel/Philipp Oswald (Neuseeland/Österreich).