Fünf Häuser in der Ketschengasse und eines in der Goethestraße beabsichtigt die Wohnungsbaugesellschaft der Stadt im Rahmen eines Bieterverfahrens zu veräußern. Ein Verkauf wird nur an Bieter erfolgen, die ein Konzept vorstellen, das mit den städtischen Planungs- und Sanierungszielen im Einklang steht. Bewertungskriterien sind außerdem das Preisangebot, das Nutzungskonzept und die Berücksichtigung denkmalpflegerischer Belange.
Der Verein "Altstadtfreunde Coburg" beschäftigt sich seit längerem mit den Sanierungsplänen der Stadt und stellte jetzt ein Vorkonzept zur Sanierung der Ketschenvorstadt vor. "Was können wir für diese Häuser tun, die das Gesicht der Stadt im Süden prägten und somit Signalwirkung haben?", fragte Christa Minier.