Damit bleibt die Mannschaft von Trainer Thomas Hüttl auf dem 2. Tabellenplatz und hat nun die besten Chancen, zumindest die Relegationsrunde zu erreichen.


Nach 0:1-Rückstand aufgedreht

TSV Mönchröden - SC Merkendorf 3:1 (1:1): Man merkte beiden Mannschaften an, dass sie unbedingt den Sieg und somit den Anschluss zur Tabellenspitze wollten. So sahen die über 200 Zuschauer eine schnelle, kampfbetonte Partie, bei der beide Teams nie zurücksteckten und immer wieder nach vorne spielten. Die Platzherren mussten einem Rückstand hinterherlaufen, zeigten aber Charakter und schafften gegen einen gleichwertigen Gegner noch den Sieg.
Schon nach zwei Minuten hatte Robert Greiner für die Platzherren Pech: Seine Direktabnahme nach einen langen Diagonalball klatschte an den linken Pfosten. Wanka musste nach 22 Minuten mit letztem Einsatz für seinen schon überwundenen Torwart Schulz retten, als Meyer über halbrechts durchgebrochen war. Linzner verfehlte kurz darauf mit dem Kopf aus kurzer Distanz nur knapp. Nach 34 Minuten die Führung für die Gäste, als Keiling einen Freistoß mit der Fußspitze verlängerte.
Kurz darauf gab es einen Elfmeter für die "Mönche", nachdem Müller im Strafraum eindrang und Schneider den Ball mit der Hand berührte. Pöche verwandelte sicher zum 1:1-Halbzeitstand.
Die zweite Halbzeit begann mit einem Pöche-Schuss, den Menze um den Pfosten lenkte, das war die letzte Aktion des TSV-Stürmers, der kurz darauf verletzt ausschied. Nach 57 Minuten spielte R. Greiner Werner im Strafraum kurz an, dessen Schuss wurde noch abgeblockt, den Abpraller nagelte wiederum R. Greiner zum 2:1 ins Netz.
Walter blieb nach 64 Minuten in einer Eins-gegenEins-Situation am Torwart hängen. Schulz konnte einen abgefälschten Kopfball gerade noch über die Querlatte lenken (71.).
Robert Greiner machte in der 81. Minute den Sack zu, nachdem sich Späth hervorragend durchgesetzt hatte und quer auf den Schützen legte. Die hart aber meist fair geführte Partie wurde von Schiedsrichter Hofmann gut geleitet. mca


Bosporus kassiert noch das 2:2

FC Oberhaid - SV Bosporus Coburg 2:2 (1:1): Die Gäste begannen stark. Bozkaya flankte von links auf den langen Pfosten, doch Kilic verfehlte per Direktabnahme. Dann zirkelte Celik einen Freistoß aufs linke Eck, doch Ochs pariert klasse. Sein zweiter Freistoß passt aber: Celik trifft genau in den Winkel zum 0:1 (21.). Danach verpassten die Coburger bei glasklaren Chancen - vor allem durch Civelek - nachzulegen. Die Strafe folgte in der 39. Minute, als Kirtay im Luftkampf Seidelmann foult und Kutzelmann den fälligen Foulelfmeter sicher zum 1:1 verwandelt. Das war auch der schmeichelhafte Pausenstand aus Sicht der Gastgeber, die durchaus mit zwei oder drei Treffern in Rückstand hätten liegen können.
Nach der Pause tat sich vor beiden Toren wenig, dafür kam viel Hektik auf. Erst in der Schlussphase wurde es noch einmal torreich: Erst erzielte Bozkaya nach dem ersten vernünftigen Angriff der Gäste im zweiten Durchgang den vermeintlichen Siegtreffer, doch in der Nachspielzeit schlug der Gastgeber noch tatsächlich zurück: Mit der letzten Chance gelingt Seidelmann das glückliche 2:2. ct