Wenige Minuten nach 12 Uhr am Sonntag, dem Zeitpunkt der offiziellen Eröffnung, kamen die ersten Gäste in die neue Saunalandschaft des Coburger Hallenbades. Gleich darauf genossen die Ersten auch schon die Kamin- und Eventsauna in den beiden Blockhütten im 800 Quadratmeter großen Außenbereich. Das Interesse an der für rund 2,8 Millionen Euro errichteten und insgesamt 1400 Quadratmeter großen Sauna hatte sich schon bei den Führungen am Samstag gezeigt. "Grob geschätzt besichtigten 500 Menschen in fünf Stunden unsere neuen Räume, und damit viel mehr, als wir erwartet haben", erzählte Aquaria-Betriebsleiter Jörn Pakoßnick-Kirchner.
"Die neue Saunalandschaft ist wirklich super geworden", sagte Udo Schmidt aus Lichtenfels. Als er noch in Coburg wohnte, besuchte er schon die alte kleine Sauna im Coburger Aquaria und war später auch in Bad Staffelstein regelmäßiger Saunagast. "Aber ich bleibe der Coburger Sauna treu, jetzt umso mehr."
Auch der Coburger Stephan Vogt kommt zum Schwitzen schon seit vielen Jahrzehnten in die Rosenauer Straße. "Die alte Sauna war eigentlich nur eine Schwitzstube. Etwas Neues war überfällig", erklärte er. Einig ist er sich mit Udo Schmidt, dass der höhere Eintrittspreis durchaus gerechtfertigt sei.
"Wunderbar" und "sehr schön", so urteilte Raisa Pfeiffer aus dem Weitramsdorfer Ortsteil Weidach. Zusammen mit ihrem Mann ist sie eine passionierte Saunagängerin.
Zur Eröffnung der neuen Saunalandschaft am Fuß der Veste Coburg war der deutsche Aufguss-Meister Dominik Hepp gekommen. Virtuos und scheinbar schwerelos verteilt er mit einem Saunatuch die mit exotischen Aromen geschwängerte heiße Luft in der Finnischen Sauna. Nach dem Aufguss mit der Duftnote "Indische Reise" schlägt er die Luft zu den Gästen ab, wie es in der Fachsprache heißt. Dabei kreist das Saunatuch geschwind und leicht auf dem ausgestreckten Zeigefinger des Meisters, vollführt Kapriolen und Salti, unterstützt von Klängen des indischen Subkontinents. Bis in den früheren Abend wechselten sich stündlich die Themen-Aufgüsse ab, ausgeführt vom Team des Aquaria und Dominik Hepp.


Birkensud und russische Musik

Hepp hat bei Aufguss-Weltmeisterschaften den dritten Platz errungen und begeisterte die Gäste am Sonntag mit dem Aufguss "Russische Banja". Dabei wird in der ersten Runde ein Birkensud aufgegossen und der Duft mit den Birkenquasten im Raum verteilt. Ab der zweiten Runde werden die Gäste mit den Quasten leicht bis stark massiert und abgeschlagen, um die Durchblutung anzuregen. Glanzlicht sind der Birkenwurzel-Teer sowie die russische Musik, die zu einer russischen Banja gehören.
"Leonardo da Vinci" war ein weiterer Showaufguss überschrieben. Dazwischen gab es Aufgüsse unter anderem mit den Duftnoten Minze, "Orange küsst Grapefruit", "Hopfen und Malz" mit alkoholfreiem Bier. Zusammen mit dem Aquaria-Saunateam kreierte Hepp am frühen Abend einen Partyaufguss mit Musik und Show.
Der Gesundheitsaspekt steht im großen Halo-Ruheraum im ersten Stock der Sauna im Vordergrund. Feinste Salzkristalle werden in die trockene Luft eingeblasen und tun den Atemwegen und der Haut gut. Hier wird Seeklima am Fuß der Veste nachempfunden.
"Mit viel Übung und Training, Kreativität und natürlich einer Liebe zur Sauna wird man deutscher Aufguss-Meister", so Dominik Hepp. Nachdem er die neue Saunalandschaft in Coburg schon als Rohbau gesehen hatte, war sein Urteil über das fertige Werk so kurz wie präzise: "Super!" Saunagäste verlangten heutzutage in der Sauna mehr als nur Schwitzen. "Dabei steht die Unterhaltung gar nicht so sehr im Vordergrund. Es muss die Qualität stimmen." Dominik Hepp vermittelt bei seinen Auftritten auch Hintergrund und Wissen über das Saunieren, die Wirkung der verschiedenen ätherischen Öle und anderer Duftstoffe. "Die Leute suchen in der Sauna Ruhe und Entspannung. Der Trend geht wieder zurück zu mehr Natur".
Die Vitalbar in der Saunalandschaft wird zum kulinarischen Mittelpunkt des gesamten Coburger Hallen-Freibades. Zu jeden Essen überraschte das Aquaria seine Gäste am Sonntag zur Saunaeröffnung mit einem Freibier. Auf der Karte standen Gemüselasagne, Gulaschsuppe und bunte Nudeln mit Shrimps-Sahnesoße.
Ein erstes Kursangebot steht in der neuen Saunalandschaft schon fest: Am Donnerstag, 22. Februar, beginnen die Yoga-Kurse in Zusammenarbeit mit dem Studio "Yogathe".