Unter Einhaltung der Coronaregeln konnte in Lautertal eine angemessene Verabschiedung stattfinden. Rektorin Ulrike Neidiger-Pohl stellte in ihrer Betrachtung die vielen Besonderheiten des vergangenen Schuljahres dar, das schon in der Ausgangsposition alles andere als gewöhnlich gewesen sei. Viele neue Situationen hätten von einem zum großen Teil neuen Team im Umfeld der Schule ad hoc bewältigt werden müssen - eine interessante, aber auch herausfordernde Aufgabe mit vielen Premieren. Sie stellte fest, dass die Mittelschule der Schülerschaft ein breites Angebot stellt, sich Wissen und Kompetenzen anzueignen, dieses Angebot werde seitens der Jugendlichen allerdings recht unterschiedlich genutzt. Die diesjährige Abschlussklasse habe aber mit ihrem hervorragenden Abschneiden gezeigt, dass sie zu dem Teil der Schüler und Schülerinnen gehöre, die ein bisschen mehr mitgenommen haben: Mit einem Anteil von 15 bestandenen Qualis bei 19 angetretenen Jugendlichen seien das fast 80 Prozent. Neidinger-Pohl: "Das Prüfungsergebnis dieser Klasse kann sich wirklich sehen lassen."

Drei gute Jahre

Klassenlehrerin Franziska Weihmann gab einen kurzen Rückblick auf die vergangenen drei Jahre mit dem Skikurs in der 7. Klasse, der das absolute Highlight gewesen sei. Sie erzählte von vielen anderen Begebenheiten, die die Arbeit mit diesen Schülern so besonders machte. "Ich bin stolz, was für tolle Menschen ihr alle in diesen drei Jahren geworden seid - euch stehen nun sehr viele Wege offen, nutzt die Chancen, die sich euch bieten", forderte sie die Schüler zum Abschied auf.

Die Bürgermeister der Gemeinden Lautertal, Dörfles-Esbach und Meeder sowie der Elternbeiratsvorsitzende Torsten Dohnalek schlossen sich mit gelungenen Ansprachen den Glückwünschen und der Würdigung der Leistungen an. Die beiden besten Prüfungsergebnisse haben Luca Federico mit einem Notenschnitt von 1,8 und Alina Knauf mit einem Schnitt von 2,0.

Nicht nur diese guten Leistungen wurden mit Prämien belohnt, sondern auch das Engagement von Sarah Loibl und Alisha Roßmann als Klassensprecher und in der SMV Mitwirkende.

Mit einem Segenswunsch der beiden kirchlichen Vertreter, Karl-Heinz Hillermeier und Martina Braun, wurden die Jugendlichen zum Ende der Veranstaltung aus der Schule entlassen.