Einer Mitgliedschaft der Stadt Seßlach in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Fachwerkstädte steht nichts mehr im Wege: Das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege hat dem Verein bestätigt, dass das Kleinod des Coburger Landes die Kriterien erfüllt: "Geschlossen erhaltenes Stadtbild mit Ummauerung, touristische Infrastruktur", heißt es in dem Schreiben an die Zentrale der Arbeitsgemeinschaft in Fulda.

Diese erfreuliche Mitteilung erhielt die Stadt Seßlach in der vergangenen Woche per Mail. Bereits am 15. Oktober 2020 hatte der Marketingausschuss der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Fachwerkstädte einstimmig empfohlen, die Stadt Seßlach aufzunehmen. Es fehlte allerdings noch das fachliche Votum des Landesamtes als Voraussetzung für die Mitgliedschaft der Kommune. "Jetzt ist auch die letzte Auflage erfüllt. Wir freuen uns sehr auf den Austausch in der Arbeitsgemeinschaft", sagte Bürgermeister Maximilian Neeb nach Eingang der Nachricht.

Teil eines großen Ganzen

Wie die Arbeitsgemeinschaft angekündigt hat, erhält die Stadt Seßlach demnächst eine Einladung der Deutschen Fachwerkstraße zur Gründungsveranstaltung bezüglich einer Regionalstrecke Franken. Im Verbund mit anderen Kommunen in der Region wie Ebern oder Untermerzbach soll die Stadt Seßlach Teil eines fränkischen Zweigs der Fachwerkstraße werden, welche die Arbeitsgemeinschaft konzipieren und vermarkten will.

Weitere Impulse erhofft

Die Deutsche Fachwerkstraße, 1990 ins Leben gerufen, erstreckt sich mittlerweile von der Elbe im Norden über die Oberlausitz im östlichen Sachsen bis hin zum Bodensee im Süden und führt mit sieben Regionalstrecken durch die Bundesländer Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Hessen, Thüringen, Bayern und Baden-Württemberg. Unter dem Motto "Fachwerk verbindet" haben sich inzwischen über 100 Fachwerkstädte zusammengeschlossen, um sich gemeinsam zu präsentieren. Dritter Bürgermeister Carsten Höllein, der Vorsitzender des Ausschusses für Tourismus und Kultur der Stadt Seßlach ist, erhofft sich mit Bürgermeister Neeb Impulse für Einzelhandel und Gastronomie durch die Mitgliedschaft.