Es tut sich was am Ketschentor: Das seit August vergangenen Jahres leer stehende Café (ehemals Reißenweber, dann "Sorsch & Schack") eröffnet am kommenden Donnerstag, 8. Februar, wieder seine Pforten. Der Name ist naheliegend: "Café am Ketschentor". Betreiber ist Oliver Pohl aus Rossach, der vielen Coburgern auch als "Baumstriezel Oli" ein Begriff sein dürfte; diese Kuchenspezialität aus Hefeteig verkauft Pohl mit seinem Verkaufsstand seit geraumer Zeit bei diversen Festen in der Region.

Auch im Café am Ketschentor soll es - voraussichtlich ab dem Frühjahr - Baumstriezel geben. "Das ist aber nicht ganz so einfach", erklärt Oliver Pohl im Gespräch mit dem Tageblatt.


Backwaren aus Ebersdorf

Denn für die Zubereitung der Baumstriezel benötige er eigentlich einen Kohleofen - aber in dem Ladenlokal sei nur ein Elektroofen möglich. Deshalb suche man derzeit noch nach anderen Varianten.
Was es in dem Café aber gleich von Beginn an geben wird, sind frische Backwaren. Oliver Pohl bezieht diese von der Bäckerei Heimann aus Ebersdorf. Ansonsten will er täglich Snacks und Frühstück anbieten.

Die Bäckerei-Kette Schorsch & Schack, die 2014 die Filialen der traditionsreichen Bäckerei Reißenweber übernommen hatte, war im August 2017 insolvent gegangen. Davon betroffen war unter anderem auch die Filiale im Coburger Bahnhof. Diese wird auch nicht mehr geöffnet, sondern vom benachbarten "Yorma's"-Imbiss räumlich übernommen.