Auf der A73 bei Coburg sorgte ein brennender Lkw-Reifen am Dienstagmorgen (26. April 2022) für eine halbseitige Sperrung der Autobahn. Gleich mehrere Feuerwehren mussten deswegen ausrücken. 

"Es waren so viele Feuerwehren im Einsatz, weil über Funk von einem Lkw-Brand gesprochen wurde, das könnte alles bedeuten", erklärt Kreisbrandinspektor Stefan Zapf inFranken.de.

Feuer auf A73 bei Coburg: "Er hat seinen Lkw womöglich gerettet"

Der Lkw-Fahrer hielt am Seitenrand an und entkoppelte den Anhänger. "Er hat seinen Lkw womöglich damit gerettet. Der Reifen hat voll gebrannt", so Zapf. 

Laut ihm habe der Fahrer während der Rettungstat Rauch eingeatmet und musste anschließend vom Rettungsdienst untersucht werden. "Deswegen konnten wir ihn auch nicht nach der Ursache fragen". Von defekten Kugellagern bis hin zu überhitzten Bremsen könne alles passiert sein, erklärt Zapf weiter.

Die Autobahn wurde daraufhin halbseitig gesperrt. "Wir übernahmen die Nachlöscharbeiten und die Verkehrsabsicherung gemeinsam mit den Feuerwehren Lautertal und Grub am Forst", erklärt die Freiwillige Feuerwehr Ebersdorf auf Facebook.

Der Einsatz dauerte laut Zapf circa eineinhalb Stunden. Die Autobahnmeisterei übernahm danach die Restarbeit.