Am Wochenende findet die 29. Fränkische Taubenschau, die vom Kleintierzuchtverein Gestungshausen veranstaltet wird, in der Ausstellungshalle Gestungshausen statt. "Am Freitag werden die 1230 Tauben, von denen 40 Tauben von der Jugend gezüchtet wurden, von 15 Preisrichtern bewertet. Die Eröffnung der 29. Fränkischen Taubenschau ist dann am Samstag um 10 Uhr. Im Rahmen der Eröffnung werden auch die Sieger gekürt", berichtet Ursula Weichert (Vorsitzende des KTZV Gestungshausen). Die Siegerehrung wird von Schirmherr Landrat Michael Busch und dem Sonnefelder Bürgermeister Michael Keilich durchgeführt. "In diesem Jahr gibt es auch einen besonderen Preis. Aus allen Tauben, die mit vorzüglich bewertet wurden, wird ein Gewinner ausgelost, der eine dreitägige Reise nach Berlin gewinnt. Diese wurde von Hans Michelbach gestiftet", so Ursula Weichert.

Die Fränkische Taubenschau kann mittlerweile auf eine lange Tradition zurückblicken. "Im Jahr 1963 haben wir den Namen "Fränkische Taubenschau" beantragt. Der Antrag wurde auch genehmigt, da der Verein sonst keine Möglichkeit hatte, eine eigene Schau, die für die Züchter ein Leistungsnachweis ist, zu veranstalten. Seit 1964 hat unser Verein dann alle zwei Jahre die Fränkische Taubenschau veranstaltet. Die Kreisschau war zu dieser Zeit immer schon über Jahre hinweg an Vereine vergeben", erinnert sich Ursula Weichert. Die diesjährige Taubenschau hat sie gemeinsam mit Ausstellungsleiter Siegfried Hübner und dem stellvertretenden Ausstellungsleiter Werner Faber organisiert.

Die Organisation für die Fränkische Taubenschau startet bereits zwei Jahre im Voraus. "Sobald unsere Taubenschau abgeschlossen ist, fangen wir direkt damit an, die nächste vorzubereiten. Wir beginnen also jetzt schon damit, die Veranstaltung für 2020 zu planen", berichtet Ursula Weichert, "die
Preisrichter müssen mit mindestens eineinhalb Jahren Vorlauf verpflichtet werden und auch die Erstellung des Katalogs für die Ausstellung ist sehr aufwendig." Für die Züchter der Tauben ist eine rechtzeitige Planung ebenfalls wichtig, denn die Tiere müssen so abgestimmt werden, dass sie dann
für die Schau "fertig" sind. "Bereits jetzt haben wir Anfragen von zwei Sonderschauen, die sich uns 2020 anschließen wollen", erzählt Weichert.


Etliche Höhepunkte

Die 29. Fränkische Taubenschau lockt mit einigen Highlights. "Erstmals gibt es in diesem Jahr auch eine separate Taubenverkaufsbörse, die sich im Nebenraum der Ausstellungshalle befindet. Außerdem haben sich die Hauptsonderschauen der Soulzer Tauben und der Fränkischen Trommeltauben und die Sonderschauen der Steigerkröpfer und der Deutschen Modeneser an unsere
Schau angeschlossen", kündigt Weichert an, "da der Kleintierzuchtverein in diesem Jahr sein 125. Vereinsjubiläum feiert, haben wir in diesem Jahr auch noch einige weitere Termine bevorstehen. Ende Januar wird es einen Taubenmarkt geben, für den April ist ein Festkommers geplant und Ende November werden wir auch die Kreisschau austragen."