Medi Bayreuth hat einen wichtigen Sieg im Rennen um die Play-off-Plätze eingefahren: Die Bayreuther besiegten nach zuvor drei Bundesliga-Niederlagen in Serie vor 3004 Zuschauern ihren Tabellennachbarn Skyliners Frankfurt mit 69:62 (26:26). Sie hielten die die Hessen so nicht nur auf Distanz, sondern gewannen auch den direkten Vergleich.


Bundesliga

Medi Bayreuth - Skyliners Frankfurt 69:62

"Das war in vielerlei Hinsicht vielleicht einer unserer beeindruckendsten Siege", sagte Medi-Trainer Raoul Korner. "Wenn mir jemand vor dem Spiel gesagt hätte, dass wir mit 69 Punkten den direkten Vergleich holen, hätte ich das nicht geglaubt. Wir haben gezeigt, dass wir ein Spiel am defensiven Ende gewinnen können, dass wir ein Spiel gewinnen können, in dem offensiv nicht viel geht." Der Österreicher wusste, dass viele Offensivaktionen "ohne Not" verworfen wurden, doch dies sei mit einer geschlossenen Teamleistung wieder wettgemacht worden.

Die Bayreuther starteten gut in die Partie und gewannen das erste Viertel mit 17:10. Danach wollten die Würfe jedoch nicht mehr fallen. Die Hessen fanden besser ins Spiel, glichen bis zur Pause aus (26:26), zogen bis auf 34:41 (27.) davon und lagen vor dem Schlussabschnitt 45:42 in Front.

Dann übernahmen bei Bayreuth die US-Guards das Kommando: Topscorer Gabe York (20 Punkte/2 Dreier) egalisierte Mitte des letzten Abschnitts (51:51, 35.), bevor der bis dahin unauffällige James Robinson von der Bank nachlegte. Der Spielmacher erzielte zwölf seiner insgesamt 14 Punkte in den letzten fünf Minuten und führte seine Mannschaft damit zum 69:62-Sieg. Damit sicherten sich die Bayreuther, die das Hinspiel 68:72 verloren hatten, auch den direkten Vergleich gegen die Frankfurter.

"Ich hoffe, dass wir jetzt alle gemerkt haben, dass wir durch Verteidigung Spiele gewinnen können. Das sollten wir auch so fortsetzen", sagte Medi-Kapitän Bastian Doreth. "Dass die Mannschaft Herz hat, hat man heute gesehen und natürlich hat uns die großartige Atmosphäre hier in der Oberfrankenhalle am Ende zum Sieg getragen."

Medi Bayreuth: York (20 Punkte/2 Dreier), Robinson (14/1), Brooks (9/0), Cox (8/1), Seiferth (6), Linhart (6), Marai (4), Amaize (2), Doreth, Wachalski.

Skyliners Frankfurt: Huff (17/3), Scrubb (17/1), Robertson (10/1), Morrison (8), Webster (6), Völler (2), Wohlfarth-Bottermann (2), Freudenberg, Bonga, Sibert.