Ein Lastwagen beschäftigt am Mittwochabend die Feuerwehr. Er hat auf der A70 in Fahrtrichtung Bamberg Feuer gefangen. Als die Einsatzkräfte vor Ort ankommen, stellt sich heraus, dass es sich doch nicht - wie erst vermeldet - um einen Vollbrand handelt. Vielmehr habe es wohl stark aus dem Motorraum gequalmt. Die Polizei geht von einem Motorschaden aus.


Keine Verletzten, dafür jede Menge Öl

Einsatzkräfte vor Ort konnten den Brandherd bereits gegen 20 Uhr erfolgreich löschen, wie die Polizei mitteilt. Der Fahrer des Lastwagens wurde nicht verletzt. Sogar die Ladung sei unbeschädigt geblieben - der Wagen hat wohl Lebensmittel geladen.

Allerdings hat der Lkw eine größere Menge Öl verloren, die sich über beide Fahrbahnen verteilt. Eine georderte Reinigungsfirma wird sich in den kommenden Stunden darum bemühen, dass die Autobahn in Richtung Bamberg möglichst schnell wieder für den Verkehr freigegeben werden kann.

Die Autobahn war vier Stunden zwischen Thurnau-West und Schirradorf wegen Bergungsarbeiten gesperrt. Der Verkehr wurde ab Thurnau umgeleitet.

Der Sachschaden am Fahrzeug wurde von der Polizei auf 25.000 Euro geschätzt.