Mit über 200 Stundenkilometern ist ein Autofahrer durch Bayreuth gerast, um einer Polizeikontrolle zu entgehen. An einer Kreuzung hob der Wagen laut Polizei zwischendurch "wie auf einer Sprungschanze" ab und knallte dann wieder auf den Asphalt.


Auf der Flucht: Zusammenprall nur knapp verhindert
 

Danach gelang es dem Fahrer, die Polizisten abzuhängen. Eine Streife hatte ihn am frühen Samstagmorgen kontrollieren wollen, wie die Polizei mitteilte. Anstatt anzuhalten gab der junge Mann Vollgas. Ein Taxifahrer konnte einen Zusammenprall mit dem Wagen des Rasers nur knapp verhindern.

Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wird nun gegen Unbekannt ermittelt.