Bayreuth erhebt zum ersten Mal qualifizierten Mietspiegel - so teuer ist Wohnen in Bayreuth wirklich: In den kommenden Tagen startet der Versand der Anschreiben an rund 5.000 Mieterhaushalte sowie etwa 2.000 Vermieterinnen und Vermieter von Wohnungen in Bayreuth, die zuvor mittels einer Stichprobenziehung ermittelt wurden. Das teilt die Stadt Bayreuth mit.  Für die Eigentümerdaten sei auf Daten der Abfallwirtschaft zurückgegriffen worden. Die Fragen können über einen persönlichen Zugangsschlüssel im Internet beantwortet werden. Die Verbindung zu der Online-Maske erfolge verschlüsselt. Alternativ könne der Fragebogen in Papierform beantwortet werden, heißt es.

"Ein qualifizierter Mietspiegel sorgt für Transparenz auf dem Wohnungsmarkt und schafft Rechtssicherheit. Er dokumentiert die ortsübliche Vergleichsmiete für verschiedene Wohnungstypen und ist daher von großer praktischer Bedeutung für den Ausgleich zwischen Mieterinnen und Mietern und Vermieterinnen und Vermietern", so die Stadt Bayreuth in der Begründung. 

Die Stadt Bayreuth weist darauf hin, dass "die Mitwirkungsbereitschaft zum Ausfüllen der Fragebögen ganz entscheidend für die spätere Qualität des Mietspiegels und damit für die Darstellung der ortsüblichen Vergleichsmiete in der Stadt Bayreuth sein wird".

Die Mitarbeiter des Sozial-, Versicherungs- und Wohnungsamtes der Stadt Bayreuth sind für allgemeine Rückfragen von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und Mittwoch zusätzlich von 14 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 0921 25-1632 oder per Mail unter mietspiegel@stadt.bayreuth.de erreichbar