Sämtliche Papiere, die im Zusammenhang mit Blutproben der Hauptzeugin stehen und sich in der Rechtsmedizin in Erlangen befinden, müssten beschlagnahmt werden, so der Verteidiger von Heinz W. Außerdem müsse ein anderes Labor die Ergebnisse der Gutachten überprüfen. Und schließlich müssten die Befunde durch einen labormedizinischen Sachverständigen ausgewertet werden.

Das Gericht berät derzeit über die Anträge, deren Verlesung knapp 40 Minuten dauerte. Mehr lesen Sie später auf infranken.de.