"Das Blutsfest ist jedes Jahr gleich, aber jedes Jahr ist es auch anders", bringt es Ilse Klug am Straßenrand auf den Punkt. Erzbischof Ludwig Schick dankt allen Beteiligten, die das Fest zu dem machen, was es ist. Jesus Christus auf dem Bildschirm haben: In seiner Festpredigt sprach der Erzbischof die Informationsflut in der heutigen, schnelllebigen Zeit an.

Massenmedien, Migration und Mobilität sorgten für ein Überangebot für Leib und Geist. Überall lauerten Ablenkungen. Gerade hier könne der Glauben Halt geben.