Die Pfingstcupkrone der Freizeitbasketballmanschaften gebührte bei der 42. Auflage des Turniers der Mannschaft Toon Squad. In einem kampfbetonten Endspiel besiegte sie die Schlimmen Finger knapp mit 56:50.
Die Gruppen für die Vorrunde wurden ausgelost und damit erste Pflöcke für das Abschneiden der Teams eingeschlagen. Weniger ambitionierte Mannschaften konnten in einer schwächeren Gruppe weiter als erwartet nach vorne kommen. Aber letztlich hatten sich überwiegend bekannte und erwartete Namen auf die Gruppenplätze 1 und 2 gespielt.
Die Zwischenrunde bot auch keine besonderen Überraschungen. So ergaben sich folgende Halbfinalbegegnungen: Flower Power - Toon Squad und Schlimme Finger - Just do it. Das erste Halbfinale war eine nervös geführte Begegnung, die bis zum Ende eng blieb. Schlimme Finger gewannen mit 37:35, weil Just do it in der letzten Minute fünf Freiwürfe nacheinander vergab. Das zweite Halbfinale war ein ausgeglichenes Spiel auf hohem Niveau, das Toon Squad in der Endphase mit 42:37 für sich entschied.
Das Spiel um Platz 3 gewann Flower Power gegen Just do it mit 37:26. Im Endspiel standen sich mit Toon Squad der Finalist des Jahres 2016 und Schlimme Finger, Pfingstcupsieger 2015, gegenüber. Beide Mannschaften hatten also Endspielerfahrung. Toon Squad startete furios mit drei Dreiern in Serie.
Schlimme Finger fanden nur langsam ins Spiel, ließen aber nicht locker, weil Toon Squad jetzt eine Serie von erfolglosen Dreiern produzierte. Insgesamt spielte die Toon Squad aber ein wenig strukturierter als ihr Gegner, der sein Heil eher in Einzelaktionen suchte. Toon Squad lag immer leicht in Führung bis zum Halbzeitstand von 29:24.
Auch in der zweiten Hälfte waren von beiden Teams keine guten Wurfquoten zu sehen. Kurz vor Schluss lagen die Schlimmen Finger nur mit einem Punkt zurück, vergaben aber Freiwürfe und mussten bei 18 Sekunden verbleibender Spielzeit den spielentscheidenden Dreier zum 56:50-Endergebnis hinnehmen.
Das Fazit der Veranstalter Stadtjugendring und TSG 05 Bamberg: Kaum Probleme und ein entspannter Turnierverlauf. Bei weniger teilnehmenden Mannschaften als im Vorjahr war eine Größenordnung erreicht, die dafür die Basis war. So stellt sich die Frage, ob nicht generell das Turnier auf die diesjährige Anzahl von 50 Mannschaften beschränkt werden sollte. wf
Die Top 20: 1. Toon Squad, 2. Schlimme Finger, 3. Flower Power, 4. Just Do It, 5. Time to Ball, yah!, 6. Renners Räubers, 7. The Peanuts, 8. Carl Fighting Dulls, 9. Ballerinaz, 10. Coca Cola Ferdi und die Fantaboys, 11. GreXitm, 12. Bamberger Hörnla, 13. Nightmare-Team XXV, 14. Bamberg Nix, 15. Muppets 2.0, 16. Sanderau ALKstars, 17. Riekes Männer, 18. Paddington Bär, 19. Keine Optik Bayreuth. 20. SEVEN HILLZ