In der Mubadala Arena in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) fand die Jugendweltmeisterschaft im Ju-Jutsu statt. Aus 40 Ländern gingen 583 Athleten an den Start. Die Burgebracherin Cheyenne Siegemund konkurrierte in ihrer Klasse (U21 bis 62 kg) in der Disziplin Ne Waza mit neun Kämpferinnen und gewann die Bronzemedaille. Mit dem deutschen Team holte sie sogar den WM-Titel.
In ihrem ersten Kampf gegen die erfahrene Sarah Fanizza aus Belgien musste sich Siegemund mit 0:2 geschlagen geben. Gegen Maria Afioni aus Griechenland gewann die Burgebracherin mit hohem Vorsprung. Auch gegen Asma AlSubaihi (Vereinige Arabische Emirate) triumphierte Siegemund und zog damit ins "kleine" Finale ein. Hier traf sie auf Mariapaola Fusco, eine ihr bekannte Gegnerin aus Italien. Mit einem gekonnten Hüftwurf und Punkten in der Backmount (Festhalter) sicherte sich Siegemund den Sieg und somit verdient die Bronzemedaille.
Am letzten Kampftag standen die Teamwettkämpfe an. Das deutsche Team ging als eine von acht Mannschaften an den Start. Gekämpft wurde in acht Klassen, in den drei Disziplinen Ne-Waza, Fighting und Duo. Auch hier zeigte die Burgebracherin eine hervorragende Leistung. In der Vorrunde stand das deutsche Team Griechenland gegenüber. Als erste Kämpferin ging Siegemund auf die Matte und sicherte den ersten Punkt für ihre Mannschaft. Mit einer Wertung von 5:2 entschied das deutsche Team diese Begegnung für sich.
Im Halbfinale standen Siegemund und ihre Mitstreiter dem starken russischen Team gegenüber. Hier zeigte die Burgebracherin ihr Können: Mit einem überlegenen Sieg gegen die Weltmeisterin ihrer Klasse sicherte sie Deutschland den ersten Punkt. Dieser Vorsprung konnte gehalten werden, und das deutsche Team zog ins Finale gegen Belgien ein. Hier steuerte Siegemund zum nun bereits dritten Mal einen Punkt für Deutschland bei. Nach weiteren spannenden Begegnungen sicherte sich das deutsche Team den WM-Titel. Wieder zu Hause angekommen, wurde die Burgebracherin vom Trainerteam und den TSV-Vorstandsmitgliedern empfangen. red