Ein für den Klassenerhalt überlebenswichtiges Spiel steht für die Baunach Young Pikes am Sonntag um 17 Uhr in der 2. Basketball-Liga ProA auf dem Programm. Im Duell Vorletzter gegen Letzter sind die Baunacher in der Ulmer Kuhberghalle bei der Orange Academy, dem Farmteam des Bundesligisten Ratiopharm Ulm, zu Gast. Für beide Teams geht es dabei um die wohl letzte Chance auf den Klassenerhalt. Der Verlierer der Partie kann für die ProB planen.
Zwar stehen danach noch zwei Partien an, für den Verlierer dürfte aber der Zug abgefahren sein. Dies gilt insbesondere für die Gastgeber, denn die haben den direkten Vergleich gegen das Team Ehingen Urspring (14.) verloren und hätten so bei einer Niederlage kaum noch realistische Chancen auf den Klassenerhalt. Dementsprechend werden die jungen Ulmer alles in die Waagschale werfen, um ihre Chance zu nutzen.
Es ist zu erwarten, dass Nationalspieler Ismet Akpinar zum ersten Mal für das Ulmer ProA-Team an den Start gehen wird, um den wichtigen Sieg einzufahren, da Ratiopharm Ulm bereits am Samstag das Bundesliga-Heimspiel gegen Tübingen absolviert. Neben Akpinar, der als gestandener Erstligaspieler das Team der Orange Academy enorm verstärken würde, steht mit David Krämer ein weiterer Ausnahmespieler für die Gastgeber auf dem Parkett der Ulmer Kuhberghalle. Der 21-jährige Guard hat am letzten Spieltag mit 38 Punkten in Kirchheim einen Saisonrekord aufgestellt. Er ist der beste nationale Punktesammler der Basketball-Liga ProA mit einem Schnitt von 17 Punkten pro Begegnung. Genau wie bei den Young Pikes zieht im Aufbau ein junges, ausländisches Talent die Fäden. Der ebenfalls 21-jährige Ungar Marcell Pongo besticht mit 12,2 Punkten, 5,5 Assists und 3,9 Rebounds pro Spiel und gilt genau wie William McDowell-White als sehr großes Talent.
Einziger Veteran beim Ulmer Nachwuchsteam ist der Ex-Bundesligaspieler Nils Mittmann, der auf der Power-Forward-Position zu Hause ist und mit seiner Erfahrung das Team führen soll. Mit Björn Rohwer, Joschka Ferner und Till Pape stehen weitere junge Perspektivspieler im Kader, die mitunter bereits bei der Ulmer Erstligavertretung auf dem Parkett standen. Dahinter tummeln sich eine ganze Reihe weiterer junger Talente, die allerdings bisher über die Rolle der Ergänzungsspieler nicht hinauskamen. Daher befindet sich die Orange Academy in ihrem ersten ProA-Jahr genau wie die Baunacher tief im Abstiegskampf.
Als Überraschungsteam im letzten Jahr aufgestiegen, haben die Ulmer das Team nicht großartig verändert und weiter auf junge, überwiegend deutsche Talente gebaut. Dieser Weg scheint allgemein aber immer schwerer zu werden, denn die drei jüngsten Teams der Liga ProA machen in dieser Serie die beiden Absteiger unter sich aus.
Sollte den jungen Hechten aus Baunach der Coup in der Ulmer Kuhberghalle gelingen, könnten sie zum ersten Mal in dieser Saison die Abstiegsränge verlassen. Weitere Voraussetzung hierfür ist eine gleichzeitige Heimniederlage der Ehinger gegen Heidelberg. Dies alleine sollte Ansporn genug sein für die Baunacher, denn nach der desaströsen Hinrunde, zu der auch die 56:67-Heimniederlage im Hinspiel passte, hätten wohl nur die Wenigsten mit so einer Chance gerechnet. Das Team und das Trainergespann haben den Glauben daran aber nie verloren, was die sehr gute Leistung gegen Karlsruhe am letzten Wochenende gezeigt hat. Trotz sechs Niederlagen in Serie hat man eine couragierte Partie gegen den Tabellenvierten abgeliefert und so einen begeisternden und verdienten 97:87-Sieg eingefahren.
Doch auch die Orange Academy beendete jüngst eine Serie von neun Niederlagen. Mit 88:82 hat sie überraschend die Punkte von den sonst so heimstarken Kirchheim Knights entführt. Man darf also sehr gespannt sein, wer im wahrscheinlich entscheidenden Abstiegsduell die Nerven behält und die Halle als Sieger verlässt (Livestream: www.airtango.live). red