Für die Bamberger Brose-Basketballer geht am Freitag (18 Uhr) mit dem Euroleague-Gastspiel bei Galatasaray Istanbul ein überaus erfolgreiches Jahr 2016 zu Ende. Doch die Verantwortlichen blicken bereits über die Saison 2016/17 hinaus und setzen einmal mehr auf Kontinuität: Mit Patrick Heckmann verlängerte ein deutscher Nationalspieler am Donnerstag seinen Vertrag vorzeitig um ein Jahr bis zum Ende der Serie 2018/19.
"Ich fühle mich sehr wohl in Bamberg. Sowohl der Coach als auch der Verein schenken mir sehr viel Vertrauen. Ich schätze die Arbeit aller. Die bisherige Zeit hier hat mich in meiner Basketballentwicklung enorm nach vorne gebracht. Alles ist hochprofessionell auf uns Spieler ausgerichtet. Das macht es einem leicht, sich auf seinen Job zu konzentrieren. Ich kann viel - auch individuell - arbeiten. Alles in allem: das Gesamtpaket stimmt. Daher fiel mir die Entscheidung sehr leicht", betonte der 24-Jährige.
Der Nationalspieler kam im Sommer letzten Jahres direkt vom Boston College nach Bamberg und spielte eine tolle erste Saison im Brose-Trikot. In der Bundesliga kam er in 42 Spielen bei einer Einsatzzeit von durchschnittlich knapp 19 Minuten auf jeweils 7,1 Punkte (Trefferquote 54,2 Prozent), sicherte 2,8 Rebounds und gab 1,8 Assists. In der Euroleague spielte er 23 Partien mit insgesamt 95 Punkten, 45 Rebounds und 18 Assists.
"Wir halten Patrick auf seiner Position für einen der besten deutschen Spieler und sehen ihn als wichtigen Eckpfeiler für unser zukünftiges Team. Daher freuen wir uns, dass er den eingeschlagenen Weg mit uns weitergehen wird", betonte Geschäftsführer Rolf Beyer.