Dies ist der vollständige und unbearbeitete Bericht der Polizei. Es wurden keine redaktionellen Änderungen oder Kürzungen vorgenommen. 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt vom 9. Januar 2022

Diebstahlsdelikte

BAMBERG. Am Samstagmittag, wurde ein 47jähriger Mann in der Fußgängerzone kontrolliert, weil er mehrere Säcke mit Kleidung auf seinem Fahrrad mit sich führte. Wie sich herausstellte, hatte der Mann die Säcke, welche bei einem Altkleidercontainer abgestellt waren, unbefugt mitgenommen. Der Mann durfte nach Anzeigenaufnahme seinen Weg fortsetzen, musste jedoch zuvor das Diebesgut wieder an seinen angestammten Platz bringen. 

BAMBERG. Am Samstag wurde ein Bekleidungsgeschäft in der Bamberger Innenstadt gleich mehrfach als Ziel für Ladendiebe ausgesucht. Am Vormittag, wie auch am Nachmittag ereigneten sich dort mehrere Diebstähle. Abgesehen hatten es die Diebe jeweils auf hochwertige Bekleidungsstücke für mehrere hundert Euro. Für 3 der Diebe endete der Ausflug jedoch mit einem Besuch auf der Polizeiwache. 

Verkehrsunfälle

BAMBERG, Münchner Ring. Am Samstagmorgen kam es zu einem Unfall auf dem Münchner Ring in stadteinwertiger Fahrtrichtung. Hier wollte ein LKW Fahrer einen PKW Fahrer überholen, weil dieser immer langsamer wurde. Aufgrund von Schneefall und winterlicher Straßenverhältnisse kam es dann während dieses Vorgangs zum seitlichen Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt und es entstand nur geringer Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg-Land vom 9. Januar 2022

Diebstähle

Hallstadt. Am Samstagnachmittag wurde eine 36-Jährige in einem Supermarkt in der Biegenhofstraße von Angestellten dabei beobachtet, wie sie Ware in das Ablagefach ihres Rollators legte und anschließend den Laden, ohne zu bezahlen, verließ. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf etwa 85 Euro. Da für die Dame aufgrund eines vorangegangenen Diebstahls in diesem Markt bereits ein Hausverbot bestand, muss sie sich nun neben dem Ladendiebstahl auch wegen Hausfriedensbruch verantworten. 

Sonstiges

Heiligenstadt/Oberngrub. Am Samstagabend kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Küchenbrand, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Die Familie verließ am Nachmittag das Anwesen und stellte bei der Rückkehr den Brand fest. Beim Löschen des Brandes zog sich der 35-Jährige Familienvater eine schwere Rauchgasintoxikation zu, weshalb er in eine Klinik verbracht werden musste. Seine 29-jährige Frau wurde bei den Löschversuchen leicht verletzt. Die beiden Kinder blieben unverletzt. Durch den Brand entstand ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro. Die Feuerwehren aus Oberngrub und Zeegendorf waren mit mehreren Einsatzkräften vor Ort. 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt vom 8. Januar 2022

Diebstahlsdelikte

BAMBERG. Am Freitagabend, kurz vor Ladenschluss, wurde ein 52-jähriger Mann in einer Drogerie in der Innenstadt bei einem Diebstahl beobachtet. Er entfernte die Sicherung eines Parfüms und steckte es anschließend in seine Jacke. Der Ladendetektiv hielt den Mann schließlich bis zum Eintreffen der Polizei fest. Bereits früher am Tag waren vier junge Frauen in einem Supermarkt in Bamberg-Ost unterwegs. Sie steckten verschiedene Lebensmittel in ihre Handtaschen und verließen den Laden, ohne zu bezahlen. Die Frauen wurden durch den Ladendetektiv angesprochen und der eintreffenden Polizeistreife übergeben. Die Langfinger erwartet nun ein Strafverfahren. Zudem erhielten sie im entsprechenden Laden Hausverbot.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Am Freitag kam es gegen 12.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall an der Luitpoldkreuzung. Die beiden beteiligten Fahrzeuge, ein grauer Mazda und ein Mercedes Sprinter, wollten aus der Luitpoldstraße nach links in die Obere Königsstraße abbiegen. Hier kam es schließlich aus ungeklärter Ursache zum Unfall. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 0951/ 9129-210 bei der PI Bamberg-Stadt zu melden.

Unfallfluchten

BAMBERG. Ein silberfarbener Chrysler wurde im Zeitraum vom 06.01., 16 Uhr bis 07.01., 09 Uhr in der Villachstraße im Bereich der Beifahrertür beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt. Der Schaden wird auf ca. 3000 EUR geschätzt. Die PI Bamberg-Stadt nimmt Täterhinweise unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg-Land vom 8. Januar 2022

Diebstähle

BREITENGÜßBACH. Die Angestellte eines Einkaufmarktes im Gewerbepark beobachtete am Freitagmittag eine männliche Person, wie diese mehrere Artikel in seine mitgeführte Handtasche und in seine Jackentasche packte. An der Kasse bezahlte der Mann lediglich die im Einkaufwagen befindlichen Lebensmittel im Wert von ca. 10 Euro. Nach Verlassen des Kassenbereiches wurde der Mann vom Marktpersonal angesprochen und die Polizei verständigt. Die Polizeibeamten fanden bei der Durchsuchung das Diebesgut im Wert von 24,92 Euro und ein mitgeführtes Taschenmesser.  Der 54-Jährige  wird wegen Ladendiebstahl mit Waffen zur Anzeige gebracht und erhielt seitens des Marktes ein Hausverbot für ein Jahr. 

Verkehrsunfälle wegen Schneeglätte 

SCHLÜSSELFELD/THÜNGFELD.  Am Freitagnachmittag befuhr eine 63-jährige Frau die Eckersbacher Straße. Aufgrund von Schneeglätte stürzte die Mofafahrerin und verletzte sich leicht am Knie.  Sie wurde vorsorglich mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Am Leichtkraftrad entstand kein Sachschaden. 

WALSDORF. Wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei Schneeglätte rutschte ein 22-jähriger Mann mit seinem Pkw der Marke Seat am Freitagabend in der Friedhofstraße in den Graben und überschlug sich. Der 22-Jährige wurde schwer verletzt und kam mit einer  Beinverletzung in ein Krankenhaus. Die 19-jährige Beifahrerin blieb unverletzt. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. 

Sonstiges 

BURGEBRACH. Am Freitagabend wurde ein 21-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Verlauf der Kontrolle ergaben sich Hinweise auf einen Drogenkonsum. Dies wurde durch Drogenvortests bestätigt. Eine Blutentnahme und die Unterbindung der Weiterfahrt waren die ersten Konsequenzen. Im weiteren Verlauf erwarten den 21-Jährigen ein Bußgeld und ein Fahrverbot.