Warnung des Landratsamtes Bamberg: Derzeit tauchen im Kreis Bamberg wieder gehäuft Wurfzettel einer "ungarischen Familie" in Briefkästen auf, auf denen eine Sammlung angekündigt wird. Benötigte Gegenstände seien beispielsweise Elektrogeräte, Kleidung, Schuhe, Hausrat, Autoreifen, Fahrräder, Motorräder oder gar Autos. All die Dinge sollen im Rahmen einer Straßensammlung für die "ungarische Familie" eingesammelt werden. Hier warnt das Landratsamt. 

Derartige Sammlungen sind illegal. Bürgerinnen und Bürger sollten sich nicht daran beteiligen, heißt es in einer Pressemitteilung von Mittwoch (30. März 2022). Nicht selten kommt es vor, dass nur Dinge und Gegenstände mitgenommen werden, die gewinnbringend sind. Der Rest wird liegen gelassen und stellt so teils gefährlich Abfälle dar. Dies kann zu Umwelt- und Sicherheitsproblemen führen und für erhebliche Kosten sorgen. 

Illegale Sammlung in Bamberg angekündigt: Warnung des Landratsamtes

Bei einem Aufgreifen illegaler Sammler durch die Polizei wird das Vergehen als Ordnungswidrigkeit durch das Landratsamt Bamberg geahndet. Streng genommen stellt jedoch nicht nur die Sammlung selbst, sondern sogar die Bereitstellung von Gegenständen durch gutgläubige Bürger eine Ordnungswidrigkeit dar. "Daher nochmals der dringende Appell, sich nicht an den Sammlungen zu beteiligen", so das Landratsamt.

Wer Hinweise zu den Wurfzetteln und den "Sammlern" machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg Land unter der Telefonnummer 0951 9129-310 oder der E-Mail-Adresse pp-ofr.bamberg.pi-land@polizei.bayern.de zu melden.

Wer dennoch Dinge hat, die er ausgemistet hat und loswerden möchte, kann sich bei Großgeräten an die Kolping Dienstleistungs-GmbH Bamberg wenden. Diese übernimmt beispielsweise den Transport von Haushaltsgroßgeräten (Kühlgeräte, Waschmaschinen, Spülmaschinen, Elektroherde) zum Wertstoffhof gegen Gebühr. Dazu ist eine telefonische Terminvereinbarung erforderlich: 0951/91671-0.