• McFit schockt mit plötzlicher Preiserhöhung: Deutliche Teuerung ab 1. April 2022
  • "Das ist der Dank?": McFit-Mitglieder in sozialen Netzwerken empört 
  • Darf die Fitness-Kette das überhaupt? Diese Rechte haben Mitglieder
  • "Ohne böse Überraschungen": Konkurrenz FitX mit frecher Abwerbe-Aktion

Die Fitnessstudio-Kette McFit hat angekündigt, ihre Preise für Standardverträge bereits ab dem 1. April 2022 zu erhöhen. Die Mitglieder haben mittlerweile einen Text per Mail erhalten haben, der neuerdings auch im Support-Bereich der Website zu finden ist - dort allerdings ziemlich versteckt. McFit bestätigt die Teuerungen auch in den sozialen Netzwerken. So sammelten sich auf Facebook schnell wütende Mitglieder der Fitnesskette, die das Unternehmen für die Entscheidung heftig kritisieren. Gleichzeitig schläft die Konkurrenz nicht. So versucht FitX jetzt ziemlich direkt, gefrustete McFit-Kunden und -Kundinnen abzuwerben.

Update vom 31.03.2022, 11.57 Uhr: Freche Aktion von McFit-Konkurrenz - gefrustete Mitglieder sollen wechseln

Die McFit-Preiserhöhung ab dem 1. April 2022 hat jetzt die Konkurrenz auf den Plan gerufen. Bei der Fitnesskette FitX sieht man offenbar eine gute Chance, wütende McFit-Mitglieder abzuwerben. Bei der neuen Werbeaktion nennt FitX McFit zwar nicht mit Namen - doch allen dürfte klar sein, auf welches Unternehmen das "ganz besondere Angebot" abzielt, das FitX der Neukundschaft verspricht. 

So wende man sich "mit einem speziellen Angebot an wechselwillige Sportler:innen, die Lust auf ein neues Studio ohne böse Überraschungen nach Vertragsabschluss haben", heißt es in einer Mitteilung. "Wir möchten damit allen ein Angebot machen, die mit ihrem aktuellen Studio nicht mehr zufrieden sind und sie dazu einladen, ein Teil der FitX-Family zu werden", wird CEO Markus Vancraeyenest zitiert.

"Dabei ist es uns besonders wichtig, unsere langjährigen Mitglieder nicht aus den Augen zu verlieren: Sollte es zu einer Preisanpassung kommen, wird diese ausschließlich auf neue Verträge angewandt", heißt es weiter. Konkret könne, wer zwischen dem 1. und dem 23. April 2022 einen Vertrag bei FitX abschließe, bis zu drei Monate kostenlos in allen Studios deutschlandweit trainieren - "inklusive Live-Kurse und Getränkeflatrate". Und noch ein weiterer eindeutiger Seitenhieb auf McFit: Fitness-Fans sollten "ihre Verträge auf deren Restlaufzeit oder mögliche Sonderkündigungsrechte prüfen", so FitX. 

Update vom 27. März 2022: Darf McFit einfach bei Verträgen Preise erhöhen? Anwältin mit klarer Aussage

McFit hat mit der angekündigten massiven Preiserhöhung bereits in wenigen Tagen für viel Frust unter Kunden und Kundinnen gesorgt. In den sozialen Netzwerken teilen immer mehr Mitglieder mit, dass sie planen, ihren Vertrag zu kündigen. Andere fragen sich, ob solche Preisanpassungen in laufenden Verträgen überhaupt rechtlich wirksam sind. 

RTL hat bei einer Anwältin aus Bielefeld angefragt, was McFit-Mitglieder nun tun können. Änderungen während der Vertragslaufzeit seien möglich, wenn Preisänderungsvorbehalte in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgehalten seien. Im Fall von McFit sei die Preiserhöhung aber nicht gerechtfertigt, so RTL. Die Vertragsumstände hätten sich nach Ansicht der Juristin auch nicht schwerwiegend verändert, um die Anpassung zu rechtfertigen. 

McFit-Mitglieder sollten gegebenenfalls das Lastschriftverfahren auf eine Dauerüberweisung umstellen und McFit schriftlich dazu auffordern, den Vertrag zu den vereinbarten Gebühren zu erfüllen. Sie sollten darauf hinweisen, dass für sie als Mitglied "keine Rechtsgrundlage für die Gebührenerhöhung erkennbar" sei, so die Anwältin gegenüber dem TV-Sender. 

Erstmeldung: McFit mit Teuerung ab April um 25 Prozent - "müssen Preise anpassen"

"Seit 25 Jahren bieten wir bei McFit Training zu fairen Konditionen an und werden dies auch weiterhin gewähren, um dich dabei zu unterstützen, deine sportlichen Ziele zu erreichen. Die Pandemie und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft gingen allerdings auch an uns nicht spurlos vorbei", heißt es in dem Text im McFit-Hilfe-Bereich neuerdings unter dem Punkt Zahlung.

Die Kosten des Unternehmens hätten sich "aufgrund steigender Preise in vielen Bereichen stetig erhöht". Die meisten Fitnessanbieter hätten daher "ihre Beiträge bereits angepasst", so McFit weiter. "Um dir weiterhin deinen Lieblingssport bei McFit zu ermöglichen, müssen wir die Preise für unsere Vertragsmodelle anpassen. So ändern sich ab dem 01.04.22 unsere Tarife für Neu- und Bestandskunden. Verträge mit einem monatlichen Beitrag von bis zu 19,90 Euro (Basic), sowohl Flex- als auch Laufzeitverträge, werden auf 24,90 Euro angepasst."

Auf Facebook begründet die Fitnessstudio-Kette die Teuerung auch damit, dass "viele Mitglieder in diesem Zeitraum den Vertrag stillgelegt" hätten. Als neue "Mehrleistungen" sollen Kunden und Kundinnen künftig unter anderem auch bestimmte Standorte von "Gold's Gym" nutzen können. Außerdem gebe es etwa die Möglichkeit, begrenzt andere Personen am Wochenende gratis in das Studio mitzubringen. 

"Absolute Unverschämtheit": McFit-Mitglieder im Netz sind fassungslos und voller Wut 

Unter einem aktuellen Facebook-Post lassen mehrere Mitglieder ihrem Frust über die kurzfristig angekündigte Preiserhöhung freien Lauf. "Richtige Lachnummer. In Corona Zeiten weiter gezahlt, um euch zu helfen. Jetzt bekommen wir die Quittung. Asoziales Verhalten. Wir wollen unser Geld zurück für die Zeit an denen die Studios geschlossen waren. Nur Abzocker behandeln ihre Kunden so wie ihr es tut. Wieso äußert ihr euch nicht dazu?", fragt etwa ein Nutzer.

Günstiges Hantelset mit Gewinde bei Decathlon anschauen

"Wow! Das ist der Dank an alle Mitglieder, die euch während Corona unterstützt und weiter Beiträge bezahlt haben? Unfassbar!!!", schreibt eine junge Frau. "Es ist absolute Unverschämtheit, langjährigen Mitgliedern den Beitrag so abrupt zu erhöhen", findet ein anderer. Eine offizielle Stellungnahme von McFit gibt es im Netz derzeit noch nicht.

Klar ist: Auch bei vielen fränkischen McFit-Mitgliedern dürfte die kurzfristige Ankündigung angesichts von steigenden Kosten in allen Bereichen keinen Endorphinschub auslösen. Insgesamt neun McFit-Studios gibt es in Franken: Vier in Nürnberg, jeweils eines in Erlangen, Bamberg, Bayreuth, Würzburg und Aschaffenburg. Das Unternehmen RSG Group wurde 1996 von dem Bamberger Unternehmer Rainer Schaller gegründet und hat seinen Sitz in Schlüsselfeld im Kreis Bamberg