Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet zudem um Hinweise. Nach bisherigen Erkenntnissen der Kripobeamten war eine 75 Jahre alte Bambergerin gegen 10.30 Uhr im Bamberger Hain unterwegs, als sie unvermittelt ein Unbekannter von hinten angriff und zu Boden brachte.


Flucht zur Buger Spitze

Aufgrund der heftigen Gegenwehr und den lauten Hilferufe der Frau ließ der Tatverdächtige gleich darauf von ihr ab und flüchtete in Richtung Buger Spitze. Möglicherweise befürchtete er, dass eine Joggerin, die sich aus einiger Entfernung näherte, auf den Übergriff aufmerksam werden könnte. Die Joggerin kümmerte sich auch kurz darauf um die geschockte Seniorin. Als sich diese zu Hause von ihrem Schreck erholt hatte verständigte sie die Polizei.

Wie den Kripobeamten am frühen Nachmittag mitgeteilt wurde, kam es um etwa 11.30 Uhr, nicht weit entfernt, auf der anderen Seite der Regnitz, zu einem weiteren Übergriff. Möglicherweise handelte es sich hier um den gleichen Täter. Um diese Zeit lief eine 57-Jährige auf dem Uferweg "Oberer Leintritt" in Richtung Wasserschloss Concordia. Dort griff sie plötzlich ein Mann von hinten an und bedrängte sie dann sexuell. Als gleich darauf ein Fahrradfahrer nahte, ließ der Unbekannte von seinem Opfer ab und ergriff die Flucht. Eine umfangreiche Fahndung nach dem Tatverdächtigen verlief bislang ergebnislos. Die Ermittler erhoffen sich insbesondere von dem Fahrradfahrer und der Joggerin Angaben, die zur Aufklärung der Straftaten beitragen könnten.

Der Angreifer wird wie folgt beschrieben: Er ist ca. 20 bis 30 Jahre alt, hat eine kräftige, athletische Figur, südländisches Aussehen, kurze dunkle Haare, dunkle Kleidung und führte einen Rucksack mit sich.
Die Kripobeamten fragen: Wem ist am Mittwoch, im Zeitraum von zirka 10.15 Uhr bis etwa 11.45 Uhr, ein Mann im Bamberger Hain beziehungsweise im Bereich des Uferwegs "Oberer Leintritt" aufgefallen, auf den die Beschreibung passen könnte? Wer kann Hinweise auf den Aufenthaltsort des Tatverdächtigen geben?

Wer hat sonst Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit den Übergriffen stehen könnten?

Zeugen, insbesondere der Fahrradfahrer sowie die Joggerin, werden gebeten, sich mit der Kripo Bamberg unter 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.