Das Bamberger-Traditionskino „Lichtspiel“ ist  zum besten Kino in ganz Bayern gekürt worden. Die Geschäftsführerin Diana Linz zeigte sich sichtlich bewegt von der Neuigkeit: „Das ist natürlich gerade in Krisenzeiten wie diesen eine große Ehre und Freude“, kommentierte die 40-Jährige die Neuigkeit.

Die Fördersumme von 25.000 Euro (bei Erreichen des ersten Platzes) kommt laut der Geschäftsführerin auch den Kinobesuchern zugute. „Mit diesem Geld können wir den Fortbestand des Kinos sichern und dafür sorgen, dass die Besucher des "Lichtspiel"-Kinos auch weiterhin das besondere Erlebnis genießen können, auf das sie sich bei uns freuen.“

25.000 Euro für das beste Kino

Die Sprecherin des bayerischen Digitalministeriums, Birgit Behr, erklärte die Wahl wie folgt: „Wir vergeben die Preise für die Kinos anhand verschiedener Kriterien. Dabei haben wir ein besonderes Augenmerk auf Kinos, die ihren Besuchern besondere Programme anbieten. Also beispielsweise deutsche oder bayerische Produktionen“, erklärte Behr.

Belohnt werden Kinos, die „abseits der Mainstream Blockbuster“ anderweitig wertvolle Filme zeigen. „Auch Zusatzangebote wie Festivals, Interviews und ähnliches werden honoriert“, so Behr. „Eben jene Kinosäle, die das Kino als kulturellen und gesellschaftlichen Ort verstehen.“

Für die in diesem Jahr von 60 auf 80 Preisträger angehobenen Auszeichnungen stehen garantiert 10.000 Euro zur Verfügung. Die Podestplätze werden gestaffelt. Der drittplatzierte bekomme 15.000 Euro, der zweitplatzierte 20.000 und das beste Kino wird mit 25.000 Euro unterstützt.