Ein Hundehalter hat am Samstag auf einem Flurbereinigungsweg zwischen Oberhaid und Dörfleins ein verdächtiges Wurststück gefunden. Wie die Polizei mitteil, hatte der Hund das Stück Wurst beim Gassigehen plötzlich im Mund. Glücklicherweise aber noch nichts davon gefressen.

Der Hundehalter nahm dem Tier das Stück ab und konnte bei näherem Betrachten feststellen, dass es sich um ein Stück Bockwurst handelte. Es war laut Polizei kreuzförmig eingeschnitten und man konnte einen süßlichen Geruch wahrnehmen. Der Finder vermutet, dass jemand den Gassi gehenden Hunden damit schaden wollte.

Mit seinem Verdacht wandte sich der Mitteiler an die Redaktion des Fränkischen Tages - von wo umgehend die Polizei informiert wurde. Jetzt wird ermittelt, was genau es mit dem gefundenen Wurststück auf sich hat und ob davon eine Gefahr ausging.

Die Polizei bittet um die Mithilfe der Bevölkerung und nimmt Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0951/9129-310 entgegen.