Im Kreis Bamberg kam es im Verlauf des Sonntag (06.06.2021) zu insgesamt 10 Verkehrsunfällen. Grund hierfür war meist zu schnelles Fahren bei Starkregen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 60.000 Euro.

Dies teilt die Autobahnpolizei Bamberg am Montag (07.06.2021) in einer Pressemitteilung mit.

Bamberg A70 und A73: Etliche Unfälle aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit

Auf der A70 kam beispielsweise am Sonntagvormittag eine 22-jährige Autofahrerin bei Hallstadt, in Richtung Bayreuth, ins Schleudern und prallte in die Außenschutzplanke. Der Sachschaden liegt bei rund 6 000 Euro.

Sonntagnachmittag schleuderten ein 33-jähriger Autofahrer bei Stadelhofen, in Richtung Bayreuth, in die Mittelschutzplanke. Ein 26-jähriger Autofahrer fuhr in der Gegenrichtung in den Grünstreifen, wobei er Leitpfosten und Hinweisschild überrollte. Der Sachschaden ist einmal bei rund 6 000 Euro und einmal bei rund 5 000 Euro.

Bei Hallstadt, in Richtung Bayreuth, aktivierte sich aufgrund des Aquaplanings der Bremsassistent eines Toyota. Ein nachfolgender weißer Pkw fuhr deswegen auf und schob den Toyota auf einen davor fahrenden Opel. Nachdem die Fahrzeuge zunächst am Seitenstreifen angehalten hatten, fuhr der weiße Pkw, von dem nichts weiter bekannt ist, einfach weiter. Der Sachschaden beläuft sich hier auf mindestens 10.000 Euro.

Schwere Unfälle durch Aquaplaning: Autos prallen in Außenschutz- oder Mittelschutzplanke

Am Sonntagabend schleuderte schließlich ein 53-jähriger Autofahrer bei Scheßlitz, Richtung Bayreuth, in die Außenschutzplanke. Sachschaden hier rund 10.000 Euro. Ein 32-jähriger Autofahrer auf Höhe Stettfeld, Richtung Bamberg, bei auftretendem Aquaplaning ins Schleudern und prallte in die Außenschutzplanke. Sachschaden auch hier rund 10.000 Euro.

Auf der A73 kamen bei Zapfendorf, Richtung Bamberg, am Sonntagvormittag ein 56-jähriger Autofahrer auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern und streifte die Mittelschutzplanke - Sachschaden hier rund 4 000 Euro. Am Sonntagabend kam ein 26-jähriger Autofahrer bei Buttenheim, Richtung Süden, im Starkregen ebenfalls ins Schleudern, nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im Grünstreifen. Dabei wurde er leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich hier auf rund 5 000 Euro.